Robert von Tarent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert von Tarent (ital.: Roberto di Taranto; * 1326; † 10. September 1364 in Neapel) war ein Fürst von Tarent, Albanien und Achaia, sowie Titularkaiser von Konstantinopel aus dem älteren Haus Anjou. Er war der älteste Sohn von Philipp I. von Tarent und dessen zweiter Ehefrau Katharina von Valois-Courtenay.

Das Wappen Roberts von Tarent

Robert beerbte seinen Vater 1332, unter der Vormundschaft seiner Mutter, in Tarent und Albanien (Romanien), sowie als Oberlehnsherr des Fürstentums Achaia. Dort regierte sein Onkel Johann von Gravina, der weigerte sich aber seinem Neffen zu huldigen. Roberts Mutter ging daher mit Johann einen Kompromiss ein, in dem Johann Achaia zugunsten Roberts aufgab im Tausch für das Fürstentum Albanien, wo er sich fortan Herzog von Durazzo nannte, und einer Zahlung von 5.000 Goldunzen. Dieser Tauschhandel wurde 1333 vom Papst und 1338 von König Robert von Neapel bestätigt. Nachdem seine Mutter 1346 starb erbte Robert von ihr den inhaltslosen Titel eines Kaisers von Konstantinopel (als Robert II.) und übergab seinem jüngeren Bruder Ludwig das Fürstentum Tarent.

Im Königreich Neapel mischte Robert in den Intrigen am Hof Königin Johannas I. mit, war vermutlich in der Ermordung des Andreas von Ungarn verstrickt und erlangte nach deren Hochzeit mit seinem Bruder Ludwig 1347 in die Position eines Generalkapitäns des Königreiches. Im selben Jahr blieb Robert nach der Invasion des Königreiches durch König Ludwig I. von Ungarn in Neapel, während sein Bruder mit der Königin in die Provence floh. Obwohl Robert den König von Ungarn als neuen Regenten anerkannte wurde er von diesem gefangengenommen und nach Ungarn verbracht. Nach seiner Freilassung 1352 zog er auf seine griechischen Besitzungen und übernahm die Kontrolle auf Korfu, Kefalonia und Zante. Bevor er starb ernannte er seinen jüngsten Bruder Philipp II. zu seinem Erben, er wurde in San Giorgio Maggiore/Neapel bestattet.

Robert war seit 1347 mit Marie de Clermont († 1387) verheiratet, die eine Tochter des Herzogs Ludwig I. von Bourbon war. Die Ehe blieb kinderlos.

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Philipp I. Fürst von Tarent
1332–1346
Ludwig
Philipp I. Fürst des Königreichs Albanien
1332–1333
Johann
(Herzog von Durazzo)
Johann Fürst von Achaia
1333–1364
Philipp II.
Johann Pfalzgraf von Kefalonia
1336–1357
Leonardo I. Tocco