Roberto Giachetti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roberto Giachetti (2008)

Roberto Giachetti (geboren 24. April 1961 in Rom) ist ein italienischer Politiker des Partito Democratico. Seit 2015 ist er stellvertretender Präsident der italienischen Abgeordnetenkammer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roberto Giachetti trat mit achtzehn Jahren der Partito Radicale von Marco Pannella bei. 1989 wurde er für die Federazione dei Verdi in das Stadtparlament der Hauptstadt Rom gewählt. Von 1993 bis 2001 war er Kabinettschef des Bürgermeisters von Rom Francesco Rutelli.

Im Jahr 2001 wurde er als Mitgründer von Democrazia è Libertà – La Margherita zum ersten Mal in die italienische Abgeordnetenkammer gewählt, der er seither angehört. Bei den Wahlen 2006 stand er auf der Liste des Ulivo, bei den Wahlen 2008 auf der Liste des Partito Democratico. Nach den Wahlen 2013 wurde er für den Partito Democratico zu einem der stellvertretenden Parlamentspräsidenten gewählt.

Bei den Bürgermeisterwahlen am 5. Juni 2016 trat er auf Wunsch von Parteichef Matteo Renzi in Rom an[1]. In der Stichwahl am 19. Juni unterlag er mit 33 % der Stimmen der Kandidatin des MoVimento 5 Stelle Virginia Raggi.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jörg Bremer: Wunderwaffe ohne Munition, in: FAZ, 4. Juni 2016, S. 6