Roberto Rodríguez (Fussballspieler, 1990)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roberto Rodríguez
Rodriguez, Roberto Greuther Fürth 15-16 WP.jpg
Roberto Rodríguez
Personalia
Geburtstag 28. Juli 1990
Grösse 180 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
Grasshoppers Zürich
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–2009 Grasshoppers Zürich U-21 38 0(2)
2009–2011 FC Wil 54 0(4)
2011–2013 AC Bellinzona 23 0(8)
2013–2015 FC St. Gallen 58 (11)
2015– Novara Calcio 11 0(1)
2016 → SpVgg Greuther Fürth (Leihe) 4 0(0)
2016– FC Zürich 1 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 25. Juli 2016

Roberto Rodríguez (* 28. Juli 1990) ist ein Schweizer Fussballspieler mit spanischen und chilenischen Wurzeln, der beim FC Zürich unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roberto Rodríguez spielte während seiner Jugendzeit im Nachwuchs des Grasshopper Clubs Zürich, eher er 2009 zum FC Wil in die Challenge League wechselte. Nach dem Abstieg der AC Bellinzona aus der obersten Liga wechselte Rodríguez Ende August 2011 zu den Tessinern. Dort spielte er, bis die ACB Ende der Saison 2012/13 aus finanziellen Gründen keine Lizenz mehr erhielt und zwangsrelegiert wurde.

Auf die kommende Saison hin nahm ihn der FC St. Gallen unter Vertrag, wo er beim Spiel in Thun sein Debüt in der Super League gab. Roberto Rodríguez eroberte sich schnell einen Stammplatz und war auch daran beteiligt, dass sich der FC St. Gallen für die Gruppenphase in der UEFA Europa League qualifizierte. Im Playoff-Rückspiel erzielte er das zwischenzeitliche 3:1 bei Spartak Moskau. Sein erstes Tor in der Super League erzielte er am 6. Oktober 2013 zum 1:0-Endstand gegen den FC Aarau.

Nach zwei Jahren beim FCSG wechselte Rodríguez zu Novara Calcio in die italienische Serie B.

Nach einem halben Jahr in Italien wurde er bis Saisonende nach Deutschland an den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth verliehen.[1]

Auf die neue Saison hin wechselte er zum Schweizer Challengeligisten und Super-League-Absteiger FC Zürich. Er unterschrieb dort einen Dreijahresvertrag.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Brüder Ricardo und Francisco sind ebenfalls als Fussballspieler aktiv.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Transferkarussell dreht sich greuther-fuerth.de, am 29. Januar 2016, abgerufen am 29. Januar 2016