Roberts Bank Superport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Luftansicht

Der Roberts Bank Superport, oft auch als Deltaport bezeichnet, ist ein Containerterminal bei Delta in der kanadischen Provinz British Columbia. Er liegt rund 40 km südlich von Vancouver an der Straße von Georgia, unweit der Grenze zu den USA.

Die Anlage bildet einen Teil des Hafens Vancouver. Sie befindet sich am Ende eines 5 km langen Dammes auf einer künstlich aufgeschütteten Insel. Der Hafen entstand im Jahr 1968 für den Export von Kohle und wird seither durch eine Güterbahnlinie der Canadian National Railway erschlossen, 1997 kam eine Abfertigungsanlage für Container hinzu. Die 113 Hektar große Hafeninsel und ihre Zufahrten tangieren das Reservat der Tsawwassen-Indianer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 49° 1′ 13″ N, 123° 9′ 38″ W