Robin Hood (2018)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelRobin Hood
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2018
Länge116 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieOtto Bathurst
DrehbuchJoby Harold
ProduktionJennifer Davisson,
Leonardo DiCaprio
MusikJoseph Trapanese
KameraGeorge Steel
SchnittChris Barwell
Besetzung
Synchronisation

Robin Hood ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm von Otto Bathurst, der am 21. November 2018 in die US-amerikanischen und am 10. Januar 2019 in die deutschen Kinos kam.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der junge Lord Robin von Loxley lernt die schöne Marian kennen und lieben, als diese sich aus seinen Ställen ein Pferd für einen mittellosen Bauern entwenden will, um diesem zu helfen. Marian erwidert seine Gefühle und die beiden verbringen eine unbeschwerte gemeinsame Zeit, als Robin in das englische Heer eingezogen wird, um in den Kreuzzügen für seinen Glauben zu kämpfen. Marian verspricht, dass sie auf ihn warten wird.

Vier Jahre später kämpft Robin noch immer in Arabien und ist angesichts der zahlreichen Grausamkeiten des Kriegs auf beiden Seiten völlig angewidert. Als arabische Kriegsgefangene im christlichen Lager in Reihe hingerichtet werden tritt er dazwischen, um den Sohn eines Mannes zu retten, was ihm misslingt; lediglich dem Vater gelingt die Flucht. Nur durch seine adlige Abstammung entgeht Robin dem Tod und wird zurück nach England geschickt. Dort muss er feststellen, dass seine Ländereien beschlagnahmt wurden. Er wendet sich an den Ordensbruder Tuck, welcher ihm berichtet, dass er vor zwei Jahren durch den Sheriff von Nottingham für tot erklärt wurde und Marian, nachdem Robins Gehöft beschlagnahmt wurde, in die Minen Nottinghams gehen musste. Robin eilt dorthin, wo er Marian zwar sieht, aber zusammen mit einem anderen Mann, als der Mann, dessen Sohn ermordet wurde auftaucht. Er ist ihm gefolgt, um zusammen mit Robin Rache für den Tod seines Sohnes zu nehmen, weil er der einzige ist, der während des gesamten Kriegs einmal eine solche Tat gezeigt hat. Nach einigem Misstrauen beschließt Robin, dem sich John nennenden Mann zu vertrauen, welcher ihm den Plan unterbreitet, dem Sheriff die finanziellen Mittel für seine Macht zu entziehen. Dafür bringt der einarmige John Robin zahlreiche Tricks bei und verschafft ihm geeignete Waffen und Kleidung. Zudem soll Marian nicht eingeweiht werden, dass Robin nachts stiehlt und sich tagsüber mit dem Sheriff gut stellt, um hinter seine Pläne zu kommen und nicht aufzufallen.

Tatsächlich verschafft sich Robin durch großzügige Spenden und freiwillige Steuerzahlung rasch das Vertrauen des Sheriffs, während er das gestohlene Geld an das gebeutelte Volk verteilt. Als er mit John jedoch versucht, in die Schatzkammer einzudringen, erhält er genug Aufmerksamkeit, dass der Bischof von Rom nach Nottingham kommen möchte, um nach der Kriegskasse zu sehen. Bei einem Kostümball bemerkt Robin, dass Marian und Tuck offenbar auch etwas planen. Er verunglimpft Tuck und erringt auch das Vertrauen des Bischofs und wird in dessen Pläne eingeweiht: Er und der Sheriff unterstützen die Araber, sodass der Krieg nicht aufhört und sie finanziell davon profitieren, indem sie dem Volk vermeintliche Gelder für den Krieg abpressen können. Marian hat währenddessen belastende Dokumente entwendet, die ihr Gefährte Will Scarlet lieber nicht ausgespielt haben möchte, um durch friedliche Verhandlungen mit dem Sheriff das Leid des Volkes zu mildern. In diesem Moment werden die Minen überfallen: Der Sheriff will sie ausplündern, um die gestohlenen Gelder auszugleichen und lässt sämtliche Widerstandleistenden erschlagen. Robin und John kommen zu spät, um die Bewohner zu warnen. Es gelingt ihnen Marian zu retten, wobei diese erkennt, bei wem es sich um Robin Hood handelt. Um Robin zu retten, stürzt sich John den Angreifern entgegen und wird gefangen genommen. In dem aufkommenden Konflikt des Volks, ob es fliehen oder kämpfen soll, verbünden sich Robin und Will, da sie für die gleiche Sache kämpfen. Sie wollen das Geld vor seinem Abtransport stehlen, während es gesegnet wird. Dies gelingt zwar, aber als der verletzte Will nicht auftaucht, kehrt Robin zurück um ihn zu suchen. Konfrontiert mit der Gewalt, die ihn an die Kreuzzüge erinnert, bietet Robin sich der Verhaftung an, um das Morden zu beenden. Unter der Wache, die ihn vor den Sheriff bringt, mischt sich der aus dem Kerker geflohene und verkleidete John. Während der überraschte, aber gefasste Sheriff Robin erzählt, was er jetzt mit ihm vorhat, greift John ein und befreit Robin nicht nur, sondern bekommt auch seine Rache, indem sein Antlitz das Letzte ist, was der Sheriff lebend sieht.

Zusammen mit dem Volk beschließen Robin, Marian, Tuck und John sich in die Wälder von Sherwood zurückzuziehen, um dort als Gesetzlose zu leben. Will, der das Gefecht mit einer Brandwunde überlebt hat, arrangiert sich mit dem Bischof und steigt zum neuen Sheriff auf. Seine erste Maßnahme soll sein, Robin Hood zu fassen, welcher durch einen gezielten Schuss auf seinen eigenen Steckbrief zu erkennen gibt, dass er davon weiß.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie führte Otto Bathurst. Dieser erklärte: „Für mich geht es in dem Film darum, zu reflektieren, was gerade passiert, um damit der Menschheit, der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Es gibt also einen Sinn für den Film, anstatt reine Unterhaltung zu sein.“ Der Subtext des Films, so der Regisseur, sei die Regierung, die Korruption und die Macht des Individuums, den Wandel in die Gesellschaft zu bringen.[2] Die Produktion ist der erste Kinofilm des Regisseur, der zuvor seit dem Jahr 2000 für das Fernsehen tätig war.

Produzenten des Films waren Jennifer Davisson und Leonardo DiCaprio.

Die Dreharbeiten fanden in den kroatischen Städten Dubrovnik und Istria[3], in der ungarischen Hauptstadt Budapest und in der Kleinstadt Tura statt.

Die Filmmusik komponiert Joseph Trapanese.[4] Der Soundtrack zum Film, der insgesamt 27 Musikstücke umfasst, wurde am 16. November 2018 von Sony Classical veröffentlicht.[5]

Ein erster Teaser-Trailer wurde im Frühjahr 2018 veröffentlicht[6], ein offizieller Trailer folgte im Juli[7] und ein weiterer Anfang August 2018.[8] Der Film kam am 21. November 2018 in die US-amerikanischen und am 10. Januar 2019 in die deutschen Kinos.[9] Die Weltpremiere war bereits am 11. November 2018 in New York.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Birgit Roschy von epd Film meint, es fehle dem Film an jeder Art von Schlüssigkeit, und vom Assassin’s-Creed-Actiongetöse mit der Armbrust als Schnellfeuergewehr über Hurt-Locker-hafte Kriegsszenen, die Antifa- und Streetfighter-Attitüde des hippen Kapuzenträgers The Hood bis hin zu superheldischen Batman- und dystopischen Die-Tribute-von-Panem-Anleihen sei alles im Angebot. Nervtötend sei auch der anachronistische Kulissenmischmasch eines „modernen Mittelalters“ zwischen Fachwerk, Häuserschluchten und viktorianisch anmutenden Minen und Slums, so Roschy weiter: „Diesem ebenso engagierten wie planlosen Nonsens fehlt es sogar an unfreiwilliger Komik.“[10]

Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film spielte bei einem geschätzten Budget von 100 Millionen US-Dollar lediglich 85,7 Millionen wieder ein.[11]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nominiert für die Goldene Himbeere 2019[12] als:

  • Schlechtester Film
  • Schlechtester Nebendarsteller: Jamie Foxx
  • Schlechteste Neuverfilmung oder Fortsetzung

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch und der Dialogregie von Stephan Hoffmann durch die Cinephon.[13]

Darsteller Synchronsprecher Rolle
Taron Egerton Constantin von Jascheroff Robin von Loxley
Jamie Foxx Charles Rettinghaus Little John
Ben Mendelsohn Torsten Michaelis Sheriff von Nottingham
Tim Minchin Axel Malzacher Bruder Tuck
Scot Greenan Karim El Kammouchi Clayton
Ian Peck Stephan Hoffmann Erzdiakon
Paul Anderson Tim Moeseritz Guy von Gisbourne
F. Murray Abraham Reinhard Kuhnert Kardinal
Cornelius Booth Martin Schmitz Lord Pembroke
Jamie Dornan Till Endemann Will Scarlett

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Robin Hood. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 184220/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Paul Heath: Otto Bathurst on the plot and subtexts of Robin Hood: Origins | THN. Abgerufen am 16. Januar 2019 (britisches Englisch).
  3. Robin Hood: Origins Filming Moves from Dubrovnik to Istria. Abgerufen am 16. Januar 2019 (englisch).
  4. Joseph Trapanese Scoring Otto Bathurst’s ‘Robin Hood’. In: filmmusicreporter.com, 24. April 2018.
  5. ‘Robin Hood’ Soundtrack Details | Film Music Reporter. Abgerufen am 16. Januar 2019 (amerikanisches Englisch).
  6. Annemarie Havran: „Robin Hood“: Knallharte Action im ersten Trailer zur Neuauflage mit Taron Egerton und Jamie Foxx. In: filmstarts.de, 3. Mai 2018.
  7. Hannes Könitzer: Robin Hood: Weiterer Trailer zur actionreichen Neuverfilmung. 17. Juli 2018, abgerufen am 16. Januar 2019.
  8. Robin Hood - Kino-Trailer zum düsteren Film mit Jamie Foxx & Kingsman-Star Taron Egerton. GameStar, 5. August 2018, abgerufen am 11. November 2019.
  9. Starttermine Deutschland In: insidekino.com. Abgerufen am 1. Oktober 2017.
  10. Kritik zu Robin Hood | epd Film. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  11. Robin Hood. Box Office Mojo, abgerufen am 11. November 2019 (englisch).
  12. Goldene Himbeere 2019 – Die Nominierungen für die schlechtesten Filme des Jahres. Abgerufen am 21. Januar 2019.
  13. Robin Hood. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 11. November 2019.