RoboCup German Open

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nao-Team der HTWK Leipzig

Die RoboCup German Open sind jährliche internationale Wettbewerbe im Bereich der mobilen Robotik. Zu Beginn waren ein Schwerpunkt des Wettbewerbs Ligen, in denen Roboter gegeneinander Fußball spielen (siehe Roboterfußball). Mittlerweile sind Wettbewerbe zu Such- und Rettungsrobotern (RoboCup Rescue) und Service-Robotern (RoboCup@Home) fester Bestandteil der Veranstaltung.

Von 2001 bis 2005 fanden diese im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn statt. Im Jahr 2006 fanden keine German Open statt, da in diesem Jahr die RoboCup-Weltmeisterschaften in Bremen stattfanden. Von 2007 bis 2009 fanden die RoboCup German Open im Frühjahr auf der Hannover Messe statt. Seit dem Jahr 2010 finden die German Open auf der Messe Magdeburg statt.

2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005 fanden die RoboCup German Open vom 8. bis zum 10. April statt. Gespielt wurde in allen RoboCup-Ligen. Erstmals fand ein Wettbewerb in der Rescue Robot League statt, sowie erstmals weltweit Demonstrationsspiele mit mehreren Robotern je Team in der Humanoid League (siehe Robosapien).

Weltweit erstes Demonstrationsspiel in der Humanoid League.
Soccer Simulation 2D 1. Brainstormers 2D (Osnabrück)
2. AT-Humboldt (Berlin)
3. YowAI2005 (Tokio, Japan)
Soccer Simulation 3D 1. Brainstormers 3D (Osnabrück)
2. Caspian (Iran)
3. RoboLog (Koblenz)
Small Size 1. FU-Fighters (Berlin)
2. Vienna Cubes (Wien)
3. BOTNIA (Vaasa, Finnland)
Middle Size 1. Brainstormers Tribots (Osnabrück)
2. MINHO (Portugal)
3. CoPS Stuttgart
Sony Four Legged 1. Microsoft Hellhounds (Dortmund)
2. Aibo Team Humboldt (Berlin)
3. Bremen Byters
Rescue Robot 1. MRL (Iran)
2. Rescue Robots Freiburg im Breisgau
3. Bremen Rescue Walkers
Best Autonomy Award: Team Deutschland1
Best Mobility Award: Team Deutschland1 und Rescue Robots (Freiburg im Breisgau)
Rescue Simulation 1. Caspian (Iran)
2. ResQ Freiburg (Deutschland)

2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 fanden die RoboCup German Open zum ersten Mal auf der Hannover Messe statt, vom 16. April bis zum 21. April.

Small Size 1. 5dpo (Portugal)
2. B-Smart (Universität Bremen)
3. BOTNIA (Vaasa, Finnland)
Middle Size 1. Brainstormers Tribots (Universität Osnabrück)
2. CoPS (Universität Stuttgart)
3. Tech United (Technische Universität Eindhoven)
4-legged 1. GermanTeam (Humboldt-Universität Berlin, Technische Universität Darmstadt, Uni Bremen)
2. NUBots (Newcastle University, Australien)
3. Northern Bites (Bowdoin College, Brunswick, Maine, USA)
Humanoide 1. NimbRo (Uni Freiburg)
2. Darmstadt Dribblers (TU Darmstadt)
3. Humanoid Team Humboldt (HU Berlin)
Rescue Robots 1. Jacobs Rescue Robots, Jacobs University Bremen (Bremen)
2. PARS, K.N. Toosi University Tehran (Iran)
3. resko, Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz)

Best in Class Mobility Award: PARS, K.N. Toosi University Tehran (Iran)
Best in Class Autonomy Award: resko, Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz)

2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008 fanden die RoboCup German Open zum zweiten Mal auf der Hannover Messe vom 21. - 25. April statt. Erstmals wurden die RoboCup-Wettbewerbe und Begleitveranstaltungen unter einem Dach in Halle 25 zusammen mit dem neuen Sonderausstellungsbereich Mobile Roboter & Autonome Systeme durchgeführt.

Small Size 1. B-Smart (Universität Bremen)
2. ER-Force (Universität Erlangen-Nürnberg)
3. Botnia Dragon-Knights (Vaasa, Finnland)
Middle Size 1. Tech United (Technische Universität Eindhoven)
2. CoPS (Universität Stuttgart)
3. Brainstormers Tribots (Universität Osnabrück)
Humanoid 1. NimbRo (Universität Bonn, Universität Freiburg)
2. FUmanoid (Freie Universität Berlin)
3. Darmstadt Dribblers (TU Darmstadt)
Rescue Robots 1. Jacobs Rescue Robots, Jacobs University Bremen
2. resko@UniKoblenz, Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz)
3. GETbot, Universität Paderborn

Best in Class Mobility Award: Jacobs Rescue Robots, Jacobs University Bremen
Best in Class Autonomy Award: resko@UniKoblenz, Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz)

RoboCup@Home 1. AllemaniACs, RWTH Aachen
2. IAIS/BIT robots, Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Science
3. homer@UniKoblenz, Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz)

2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Roboter von Warwick Mobile Robotics (University of Warwick) navigiert über ein Stufenfeld im roten Teil der RoboCupRescue Arena bei den RoboCup German Open 2009.

2009 fanden die RoboCup German Open zum dritten Mal auf der Hannover Messe vom 20. - 24. April statt. Die RoboCup-Wettbewerbe und Begleitveranstaltungen teilten sich die Halle 22 mit dem Sonderausstellungsbereich Mobile Roboter & Autonome Systeme.

Rescue Robots 1. resko@UniKoblenz, Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz)
2. GETbot, Universität Paderborn
3. Warwick Mobile Robotics, University of Warwick (United Kingdom)

Best in Class Mobility Award: Warwick Mobile Robotics, University of Warwick (United Kingdom)
Best in Class Autonomy Award: resko@UniKoblenz, Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz)

RoboCup@Home 1. b-it-bots, Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences
2. NimbRo, Universität Bonn
3. homer@UniKoblenz, Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz)
Standard Platform League 1. B-Human, Universität Bremen und Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
2. Nao-Team HTWK, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
3. Nao Devils Dortmund, Technische Universität Dortmund
Middle-Size-League 1. 1.RFC Stuttgart, Universität Stuttgart, Germany
2. Brainstormers Tribots, Universität Osnabrück
3. Tech United Eindhoven, Eindhoven University of Technology, The Netherlands
humanoid KidSize league 1. NimbRo, Universität Bonn, Germany
2. Darmstadt Dribblers, TU Darmstadt, Germany
3. FUmanoids, FU Berlin, Germany

2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die RoboCup German Open fanden vom 15. - 18. April 2010 in Magdeburg statt[1].

Rescue Robots 1. Warwick Mobile Robotics, University of Warwick (United Kingdom)
2. Hector Darmstadt, Technische Universität Darmstadt
3. resko@UniKoblenz, Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz)

Best in Class Mobility Award: Warwick Mobile Robotics, University of Warwick (United Kingdom)
Best in Class Autonomy Award: resko@UniKoblenz, Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz)

RoboCup@Home 1. b-it-bots, Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences
2. NimbRo, Universität Bonn
3. homer@UniKoblenz, Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz)
Standard Platform League 1. B-Human, Universität Bremen und Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
2. NimbRo, Universität Bonn
3. Austrian-Kangaroos, Technische Universität Wien und FH Technikum Wien

2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die RoboCup German Open 2011 fanden vom 31. März - 3. April 2011 in Magdeburg statt[2]. Mehr als 200 deutsche RoboCupJunior Teams und über 50 RoboCup Major League Teams aus 10 Ländern haben an dem Wettbewerb teilgenommen. Die Top 3 Platzierungen:

Liga Nominierungen & Ergebnisse
Robots Rescue A Primary 1: J-Bot

2: AEG and the MKSR
3: Void

Standard Platform League Übersicht aller Ergebnisse.

2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die RoboCup German Open fanden vom 30. März bis 1. April 2012 wieder in den Messehallen Magdeburg statt. Insgesamt wurden knapp 4000 Besucher gezählt, die den Wettbewerb verfolgten.

Liga Ergebnisse
Standard Platform League Übersicht aller Ergebnisse.

2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Robocup German Open fanden vom 26. - 28. April 2013 in den Messenhallen in Magdeburg statt.

Liga Ergebnisse
Standard Platform League Übersicht aller Ergebnisse.

2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Robocup German Open 2014 fanden vom 3. - 5. April 2014 auf der Messe Magdeburg statt.

Liga Ergebnisse
Standard Platform League Übersicht aller Ergebnisse.
Junior Dance/ Theater Secondary League 1: NoNo

2: InGen
3: iBots

2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Robocup German Open 2015 fanden vom 24. bis 26. April 2015 auf der Messe Magdeburg statt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RoboCup German Open: Ein Turnier wechselt den Austragungsort, Meldung auf heise online vom 17. Dezember 2009
  2. Offizielle Seite