Roboto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roboto
Schriftart Roboto
Kategorie Sans Serif
Schriftfamilie Roboto
Schriftklassifikation Amerikanische Grotesk
Schriftdesigner Christian Robertson
Auftraggeber Open Handset Alliance
Schriftgießerei Betatype
Erstellung 2011
Veröffentlichung 2012
Inhaber Google
Variationen Roboto Slab
Beispiel
Schriftbeispiel für Roboto

Die Roboto ist eine Schriftart aus der Gruppe der serifenlosen Linear-Antiqua mit klassizistischem Charakter oder Grotesk. Sie wird ab der Version 4.0 des Betriebssystems Android als dessen Standard-Schriftart verwendet und hat dadurch hohe Verbreitung erfahren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während für die Versionen von Android bis 4.0 die Schriftart Droid verwendet wurde, kam in Version 4.0 erstmals Roboto zum Einsatz. Sie war 2011 von Christian Robertson entworfen worden, der bei Google als Schnittstellendesigner arbeitete. Am 12. Januar 2012 wurde die Schriftart über die „Android Design“-Website unter der Apache-Lizenz veröffentlicht. Am 25. Juni 2014 veröffentlichte Google mit dem in Android 5.0 eingeführten Material-Design eine ausgiebig überarbeitete Version der Roboto.[1] Google Developers beschreibt die Schriftfamilie als eine „sich kontinuierlich entwickelnde“ und geht mit dem Update auf die teils heftige Kritik aus der Schriftgestalter-Szene an der mangelnden Kohärenz in der Ästhetik der Schriftart ein.[2]

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfangs war lediglich Android Verwendungsort für die Schriftart. Seit Mai 2013 dient sie auch als Hausschrift für Google+, Google Play und Google Maps.[3]

Schriftschnitte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Roboto zeichnet sich durch eine große Vielfalt verschiedener Schnitte aus. Google bietet extraleichte, leichte, normale, halbfette, fette und extrafette Variationen an sowie ihre jeweiligen Kursive und schmalen Schritte. Unter dem Namen „Roboto Slab“ wird auch eine Roboto mit Serifen angeboten.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stephen Coles von Typographica nannte die erste Version der Schriftart einen „unhandlichen Mischmasch“ zwischen Helvetica, Myriad, Univers, FF DIN und Ronnia.[4] Joshua Topolsky von The Verge hingegen bezeichnete sie als „sauber und modern, aber nicht übermäßig futuristisch“ und gab an, sie sei „keine Science-Fiction-Schrift“.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nicholas Jitkoff: „This is material design“, in: Google Developers Blog, Google, 25. Juni 2014. (Zugriff am 2. Januar 2015)
  2. Christian Robertson: „The New Roboto“, in: Google Developers Blog, Google, 16. Juli 2014. (Zugriff am 2. Januar 2015)
  3. Darien Graham-Smith: Ausprobiert: Das neue Google Maps. In: PC Pro, 17. Mai 2013 (englisch).
  4. Stephen Coles: Roboto ist eine vierköpfige Frankenfont. In: Typographica, 19. Oktober 2011 (englisch).
  5. Joshua Topolsky: Exklusiv: Matias Duarte über die Philosophie von Android. In: The Verge, 18. Oktober 2011 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roboto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien