Robson Conceição

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robson Conceição
Medaillenspiegel
Robson Conceição conquista medalha de ouro no ringue (28957439671).jpg

Boxen Boxen

BrasilienBrasilien Brasilien
Olympische Sommerspiele
0Gold0 2016 Leichtgewicht
Weltmeisterschaften
0Silber0 2013 Leichtgewicht
0Bronze0 2015 Leichtgewicht
Panamerikaspiele
0Gold0 2011 Leichtgewicht
Panamerikameisterschaften
0Gold0 2009 Federgewicht
0Gold0 2013 Leichtgewicht
0Gold0 2015 Leichtgewicht
Militärweltspiele
0Gold0 2011 Leichtgewicht

Robson Conceição (* 25. Oktober 1988 in Salvador da Bahia) ist ein brasilianischer Boxer und Olympiasieger im Leichtgewicht (-60 kg) von 2016.

Amateurkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,75 m große Linksausleger wurde 2005 Brasilianischer Meister im Fliegengewicht (-51 kg), 2009 Brasilianischer Meister im Federgewicht (-57 kg) und 2012 Brasilianischer Meister im Leichtgewicht.[1]

2008 nahm Conceição an den amerikanischen Olympiaqualifikationsturnieren in Port of Spain und Guatemala-Stadt teil, wobei er im ersten Turnier im Halbfinale an Idel Torriente scheiterte, aber im zweiten Turnier den ersten Platz belegte und sich damit für die Olympischen Spiele 2008 in Peking qualifizierte. Bei den Olympischen Spielen scheiterte Conceição bereits im ersten Kampf an Li Yang (4:12).[2][3][4]

2009 nahm Conceição erstmals an den Amerikanischen Meisterschaften teil und errang nach Siegen gegen Ivan Onate, Claudio Marrero und Óscar Valdez die Goldmedaille im Federgewicht. Bei den Weltmeisterschaften im selben Jahr verlor er bereits im ersten Kampf gegen Yasniel Toledo.[5][6]

Bei den Militärweltmeisterschaften 2010 startete Conceição erstmals im Leichtgewicht, scheiterte jedoch im ersten Kampf an Tommy Roque.[7]

2011 gewann Conceição bei den Panamerikanischen Spielen nach Siegen über Wellington Arias, Toka Kahn-Clary und Angel Suarez, sowie einer Finalniederlage gegen Lázaro Álvarez die Silbermedaille. Im selben Jahr gewann er auch die Militärweltspiele in Rio de Janeiro.[8][9]

Bei den Weltmeisterschaften 2011 erreichte Conceição nach Siegen gegen Michał Chudecki und Martin Ward das Achtelfinale, welches er gegen den späteren Weltmeister Wassyl Lomatschenko knapp verlor. Mit diesem 9. Platz qualifizierte sich Conceição für die Olympischen Spiele 2012 in London. Hier traf er in der ersten Runde auf den Schotten Josh Taylor, gegen welchen er mit 9:13 verlor.[10][11]

2013 gewann Conceição die Amerikanischen Meisterschaften in Santiago de Chile. Im selben Jahr errang er auch die Silbermedaille der Weltmeisterschaften in Almaty. Auf dem Weg ins Finale gewann er u.a. gegen Dordschnjambuugiin Otgondalai und Domenico Valentino, ehe er gegen Lázaro Álvarez ausschied. Im Jahr darauf gewann er die Südamerikaspiele in Santiago de Chile.[12][13][14]

Mit einem Finalsieg gegen Lázaro Álvarez gewann er auch die Amerikanischen Meisterschaften 2015 in Venezuela. Bei den Weltmeisterschaften im selben Jahr schlug er Adlan Abduraschidow und Joseph Cordina, bevor er im Halbfinale an Albert Selimow scheiterte und eine Bronzemedaille gewann. Bei den Olympischen Spielen 2016 gewann er die Goldmedaille mit Siegen gegen Anwar Junussow (TKO), Xurshid Tojiboyev (3:0), Lázaro Álvarez (3:0) und Sofiane Oumiha (3:0).[15][16][17]

Profikarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Olympischen Spielen 2016 wurde er Profi beim US-amerikanischen Promoter Top Rank.[18] Sein Debüt gewann er am 5. November 2016 in Las Vegas gegen Clay Burns.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Übersicht der Brasilianischen Meisterschaften
  2. American Olympic Qualifications, Port of Spain
  3. American Olympic Qualifications, Guatemala City
  4. Olympic Games 2008
  5. Panamerican Championships 2009
  6. World Championships 2009
  7. CISM Championships 2010
  8. Panamerican Games 2011
  9. World Military Games 2011
  10. World Championships 2011
  11. Olympic Games 2012
  12. Panamerican Championships 2013
  13. World Championships 2013
  14. South American Games 2014
  15. Panamerican Championships 2015
  16. World Championships 2015
  17. Olympic Games 2016
  18. Robson Conceiçāo, gold medalist from Brazil, signs with Top Rank