Robson Conceição

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel

Boxen Boxen

BrasilienBrasilien Brasilien
Weltmeisterschaften 2013
Silber 2013 Almaty Leichtgewicht
Bronze 2015 Doha Leichtgewicht
Panamerikanische Spiele
Gold 2011 Guadalajara Leichtgewicht
Gold 2015 Vargas Leichtgewicht
Panamerikanische Meisterschaft
Gold 2009 Mexiko-City Federgewicht
Gold 2013 Santiago de Chile Leichtgewicht
Militärweltmeisterschaften
Gold 2011 Rio de Janeiro Leichtgewicht

Robson Conceição (* 25. Oktober 1988 in Salvador da Bahia) ist ein brasilianischer Boxer im Leichtgewicht. Conceição war Teilnehmer der Olympischen Spiele 2008 in Peking und 2012 in London.

Karriere[Bearbeiten]

2005 nahm Conceição erstmals an den nationalen Meisterschaften teil und konnte im Fliegengewicht (-51kg) den Meistertitel erringen. 2006 wurde er Zweiter im Bantamgewicht (-54kg), 2007 Dritter im Federgewicht (-57kg) und auch 2008 kam er nicht über einen dritten Platz hinaus.

Im selben Jahr nahm Conceição an den amerikanischen Olympiaqualifikationsturnieren in Port of Spain und Guatemala City teil, wobei er im ersten Turnier im Halbfinale an Idel Torriente, Kuba (18:6) scheiterte, aber im zweiten Turnier den ersten Platz belegte und sich damit für die Olympischen Spiele 2008 in Peking qualifizierte. Bei den Olympischen Spielen scheiterte Conceição bereits im ersten Kampf Li Yang, China (12:4).

2009 nahm Conceição erstmals an den amerikanischen Meisterschaften teil und errang nach Siegen gegen Ivan Onate, Kuba (10:8), Claudio Marrero, Dominikanische Republik (9:5), und im Finale gegen Óscar Valdez, Mexiko (6:5), die Goldmedaille. Bei den Weltmeisterschaften im selben Jahr verlor er bereits im ersten Kampf gegen Yasniel Toledo, Kuba (21:7). 2009 konnte Conceição auch brasilianischer Meister werden.

Bei den Militärweltmeisterschaften 2010 startete Conceição erstmals im Leichtgewicht (-60kg), scheiterte jedoch im ersten Kampf an Tommy Roque, USA (12:9).

2011 gewann Conceição bei den Panamerikanischen Spielen nach Siegen über Wellington Arias, Dominikanische Republik (18:11), Toka Kahn-Clary, USA (21:6) und Angel Suarez, Puerto Rico (27:8), und einer Finalniederlage gegen Lazaro Alvarez, Kuba (19:15), die Silbermedaille im Bantamgewicht (-56kg). Im selben Jahr wurde er auch Militärweltmeister im Leichtgewicht.

Bei den Weltmeisterschaften 2011 erreichte Conceição nach Siegen gegen Michał Chudecki, Polen (16:7), und Martin Ward, England (21:20), das Achtelfinale im Leichtgewicht welches er gegen den späteren Weltmeister Wassyl Lomatschenko, Ukraine (19:18), nur knapp verlor. Mit diesem 9.Platz qualifizierte sich Conceição für die Olympischen Spiele 2012 in London. Hier traf er in der ersten Runde auf den Schotten Josh Taylor, gegen welchen er mit 13:9 Punkten verlor.

2013 gewann Conceição die Panamerikanischen Meisterschaften in Santiago de Chile. Im selben Jahr errang er auch die Goldmedaille der Weltmeisterschaften in Almaty. Auf dem Weg zu Titel gewann er u.a. gegen den Silbermedaillengewinner der Asienmeisterschaften 2011 Dordschnjambuugiin Otgondalai, Mongolei (2:1), Domenico Valentino, Italien (3:0), und Lázaro Álvarez, Kuba (3:0). Im Jahr darauf gewann er die Südamerikaspiele in Santiago de Chile.

Bei den Panamerikanischen Spielen 2015 erreichte Conceição das Finale in welchem er Lazaro Alvarez besiegte. Bei den Weltmeisterschaften im selben Jahr schlug er Adlan Abdurashidov, Russland (3:0), und Joseph Cordina, Wales (3:0), bevor er im Halbfinale an Albert Selimow, Aserbaidschan (3:0), scheiterte und eine Bronzemedaille gewann. Mit einem Sieg im anschließenden Ausscheidungskampf gegen den anderen Drittplatzierten Elnur Abdurakhimov, Usbekistan (3:0), qualifizierte sich Alvarez für die Olympischen Spiele 2016.