Rocío Comba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rocío Comba (Bárbara Rocío Comba; * 14. Juli 1987 in Córdoba) ist eine argentinische Diskuswerferin. Als Juniorin startete sie auch im Kugelstoßen und belegte bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2006 in Peking den achten Platz.

Ihr größter internationaler Erfolg bislang ist der Titelgewinn bei den Iberoamerikanischen Meisterschaften 2008. Bei den Olympischen Spielen 2008 und bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin schied sie jeweils in der Qualifikation aus. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2013 belegte sie mit 59,83 m den 12. Rang.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]