Rochelle Gilmore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rochelle Gilmore Straßenradsport
Rochelle Gilmore (2010)
Rochelle Gilmore (2010)
Zur Person
Geburtsdatum 14. Dezember 1981
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Straße und Bahn
Zum Team
Aktuelles Team Wiggle High5
Funktion Teamrepräsentantin
Team(s)
2005–2006
2007–2008
2010–2011
2012
2013–2014
Safi-Pasta Zara
Menikini-Selle Italia
Lotto
Faren Honda Team
Wiggle Honda
Team(s) als Teammanager
2012– Wiggle Honda
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2003 Silber - Punktefahren
Commonwealth Games
2010 Gold - Straßenrennen
Ozeanienspiele
2005 Gold - Punktefahren
Infobox zuletzt aktualisiert: 24. April 2017

Rochelle Gilmore (* 14. Dezember 1981 in Sutherland) ist eine ehemalige australische Radrennfahrerin, die auf Bahn und Straße gleichermaßen erfolgreich war. Zum Ende ihrer Zeit als Aktive wurde sie Teammanagerin.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rochelle Gilmore wurde 1999 Vize-Weltmeisterin der Juniorinnen im Punktefahren; bei den Ozeanien-Meisterschaften belegte sie in derselben Disziplin den dritten Platz. Zweimal, 2002 und 2003, wurde sie zudem Vize-Weltmeisterin im Scratch. 2004 wurde sie zudem Australische Meisterin im Scratch. 2005 gewann sie bei den Ozeanien-Meisterschaften das Punktefahren.

2002 belegte Gilmore beim Geelong Bay Classics den ersten Platz, 2007 wurde sie Ozeanische Meister im Straßenrennen. 2009 gewann sie den Sparkassen Giro Bochum. 2010 belegte sie bei der zum Rad-Weltcup der Frauen gehörenden Tour of Chongming Island den dritten Platz in der Gesamtwertung. Zudem konnte sie viele Etappensiege sowie vordere Plätze bei Rundfahrten wie der Katar-Rundfahrt, der Route de France Féminine, dem Giro d’Italia Femminile und der Tour of New Zealand für sich verbuchen. 2015 trat Gilmore vom aktiven Radsport zurück.

Berufliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012 gründete Gilmore das Frauenradsport-Team Wiggle Honda und ist als dessen Manager tätig.[1][2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999
  • Silber Junioren-Weltmeisterschaft - Punktefahren
  • Bronze Ozeanienspiele - Punktefahren
2002
2003
2004
  • MaillotAustralia.PNG Australische Meisterin - Scratch
2005
2006

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001
2002
2003
2004
2007
2008
2009
2010
2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rochelle Gilmore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Team. In: Wiggle High5 Pro Cycling. 24. April 2017, abgerufen am 24. April 2017 (englisch).
  2. Sadhbh O'Shea: Rochelle Gilmore: Women's cycling will go to another level in 2017. In: cyclingnews.com. 19. Januar 2017, abgerufen am 24. April 2017 (englisch).