Rochester (New Hampshire)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rochester
Spitzname: The Lilac City
Rochester (New Hampshire)
Rochester
Rochester
Lage in New Hampshire
Basisdaten
Gründung: 1749
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: New Hampshire
County: Strafford County
Koordinaten: 43° 18′ N, 70° 58′ WKoordinaten: 43° 18′ N, 70° 58′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 30.345 (Stand: 2016)
Bevölkerungsdichte: 259,6 Einwohner je km2
Fläche: 118,6 km2 (ca. 46 mi2)
davon 116,9 km2 (ca. 45 mi2) Land
Höhe: 69 m
Postleitzahlen: 03800-03899
Vorwahl: +1 603
FIPS: 33-65140
GNIS-ID: 0869554
Website: www.rochesternh.net
Bürgermeister: John Larochelle

Rochester ist eine Stadt in New Hampshire in den Vereinigten Staaten. Sie ist die größte Stadt im Bezirk Strafford County und hat ca. 30.000 Einwohner (Schätzung 2016, U.S. Census Bureau).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt hat eine Fläche von 118,6 km², davon sind 116,9 km² Land und 1,6 km² (1,38 %) Wasserfläche.

Rochester befindet sich im Einzugsgebiet der Flüsse/Bäche Salmon Falls, Isinglass und Cocheco River. Die höchste Erhebung in Rochester ist Nute Ridge (177 m), im nördlicheren Stadtgebiet gelegen.

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rochester besteht aus folgenden Ortsteilen:

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung Rochester wurde 1749 gegründet und 1778 eingetragen.

Am 30. November 2007 nahm ein 46-jähriger Mann in einem Präsidentschafts-Wahlbüro von Hillary Clinton in Rochester mehrere Geiseln, wodurch der Ort international bekannt wurde. Nach sechs Stunden endete die Geiselnahme unblutig.[1]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geiselnahme in Clinton-Büro beendet (tagesschau.de-Archiv)