Rochus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rochus ist ein männlicher Vorname und ein Synonym für ‚Wut‘, ‚Ärger‘ in Redewendungen

Bedeutung des Vornamens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Herkunft des Namens ist nicht eindeutig geklärt. Überwiegend wird er abgeleitet als latinisierte Form des althochdeutschen Namens ‚Roho‘, einer Kurzform älterer Namen mit der Anfangssilbe Roch- (z. B. Rochold, Rochwald, Rochbert) von Althochdeutsch ‚Rochon‘ = ‚schreien, rufen, den Kriegsschrei ausstoßen‘, bzw. von diesen Namen selbst.[1] Es findet sich aber auch die Ableitung von frz. ‚roche‘, span. ‚roca‘ = ‚Felsen‘ (eventuell in Analogie zu Petrus) und die Ableitung vom persischen ‚ruch‘ = ‚mit Bogenschützen besetzter Elefant‘.[2]

Redewendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Substantiv „Rochus“ aus Redewendungen wie „einen Rochus auf jemanden haben“ (wütend auf jemand sein), „etwas aus Rochus tun“ (etwas aus Wut, Ärger, Groll tun) kommt über das Rotwelsche vom jiddischen Wort „rauches“ und bedeutet „Ärger“, „Zorn“.[3]

Im Nürnberger Raum gibt es die Redewendung „… sonst holt dich der Rochus“, die auf die Entstehung des St.-Rochus-Friedhofs während der Pestepidemie 1518 zurückgeht.[4]

Namenstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heiliger Rochus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familienname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kunstfigur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rochus Pumpernickel war ein am Anfang des 19. Jahrhunderts überaus beliebtes und erfolgreiches Singspiel in drei Akten[5] von Mathias Stegmayer, UA 1810.

In der kleinen rumänisch-siebenbürgischen Gemeine Roseln (Ruja) im Kreis Hermannstadt (Sibiu) tritt der Familienname Rochus gehäuft auf. Bevor die Sachsen nach Deutschland und Österreich ausgewandert sind, gab es dort an die zehn Familien dieses Namens.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rocco (italienisch)
  • Roko (kroatisch)
  • Roch (französisch)
  • Roque (spanisch, portugiesisch)
  • Rok (slowenisch)
  • Rok (kroatisch)
  • Rokas (baltisch)
  • Rock (amerikanisches Englisch), Koseform ‚Rocky‘
  • Rokos (griechisch, ein beliebter Name in Gegenden – meist Inseln – mit katholischen Minderheiten)

Stadtpatron der Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seibicke, Wilfried: Historisches deutsches Vornamenbuch (de Gruyter, 2000), Bd. 3, S. 637 sowie Duden : Das große Vornamenlexikon (Dudenverl., 1998), S. 238 f. und Mackesen, Lutz: Das große Buch der Vornamen (Ullstein, 1990), S. 149. Als Weblink z. B.: Bedeutung von Namen: -R-
  2. Seibicke, Bd. 3, S. 637
  3. Kluge: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, 24. Aufl. (de Gruyter, 2002), CD-ROM-Ausg., Eintrag: Rochus
  4. Oliver Lewe: St. Rochus Friedhof Nürnberg. In: bayern-online.de. Netz Aktiv AG, 12. Dezember 2020, abgerufen am 7. Dezember 2021.
  5. Mathias Stegmayer: Rochus Pumpernicke in drei Akten, Tagspost für die Kreishauptstadt Augsburg, 15. Februar 1881, S. 188, abgerufen am 16. Februar 2013