Rock & Pop Zentrum Bonn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls Du Autor des Artikels bist, lies Dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Wahrscheinlich lokal nicht unbedeutend aber enzyklopädische Relevanz nicht ersichtlich--Lutheraner (Diskussion) 21:56, 8. Nov. 2019 (CET)

Das Rock und Pop Zentrum Bonn (RPZ) ist eine von der Stadt Bonn unterstützte Konzertlocation und Bildungseinrichtung im historischen Hansa-Haus in Bonn Bad Godesberg, die von der Musiknetzwerk gGmbH betrieben wird und zur Nachwuchsförderung der Rock- und Popszene dient.

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit seiner Gründung als Nachfolgeorganisation des Vereins Bonner Rockmusiker (VBR) übernahm das Musiknetzwerk Bonn im Jahr 2003 unter der Leitung von Cyrus und Shirin Valentine auch die Räumlichkeiten des insolvent gegangenen Vereins im Hansa-Haus.[1] Ab 2013 erfolgten, unter anderem aus Brandschutzgründen, drei Jahre andauernde umfangreiche Renovierungsmaßnahmen, während denen das Musiknetzwerk in die ehemalige Michaelschule auswich und das Konzept des RPZ entwickelt wurde.[2][3] Die Eröffnung erfolgte im Rahmen eines Konzerts zusammen mit der Wiedereröffnung des Hansa-Hauses am 24.09.2016.[4]

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das RPZ Bonn vereint unter einem Dach die Büroräume des Musiknetzwerks, 15 Proberäume, ein Tonstudio, einen Seminarraum, weitere Büroräume für Start-Ups sowie einen Veranstaltungsraum mit Bühne und einer Kapazität von ca. 120 Personen, dessen Ausstattung von der Stadt Bonn im Rahmen der Kulturförderung mit 25.000 Euro unterstützt wurde.[5]

Im Seminarraum werden Seminare und Workshops für Teilnehmer des vom Musiknetzwerk veranstalteten Toys2Masters-Contests und andere interessierte Musiker angeboten. Zudem erhalten ausgewählte Bewerber durch die RPZ Talent Base eine individuelle und längerfristige Betreuung, die nach Angaben des Musiknetzwerks auf die Vermittlung in die Musikindustrie hinarbeiten soll.[6]

Der Veranstaltungsraum im ersten Stockwerk des RPZ wird größtenteils für vom Musiknetzwerk organisierte Konzerte von Nachwuchskünstlern und -bands verwendet, aber auch gelegentlich für externe Veranstaltungen zur Verfügung gestellt. Dies geschieht im Rahmen von Vorrunden von Toys2Masters, von nicht wettbewerbsorientierten Newcomer-Konzerten (RPZ Showcase) oder von Konzerten unter einem bestimmten Oberthema oder eines bestimmten Genres (z.B. Girls Rock, die Acoustic Night oder die Headbanger's Night).[7]

Dozenten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Florian Dauner[8]
  • Volkmar Kramarz
  • Robert Grosse
  • Michael Mertens
  • Shirin Valentine
  • Sebastian Eichmeier

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GA BONN: Musikprojekt im Hansa-Haus: Premiere für neues Rock- und Pop-Zentrum. Abgerufen am 8. November 2019.
  2. GA BONN: Renovierung: Hansa-Haus wird Zentrum für Rock und Pop. Abgerufen am 8. November 2019.
  3. Wolfgang Kirfel: Sanierung in Bonn: Hansa-Haus als Heim für Rock- und Popmusiker. 16. Juli 2015, abgerufen am 8. November 2019 (deutsch).
  4. Stadt Bonn: Tag der offenen Tür RPZ Bonn. In: rpz-bonn.de. Abgerufen am 8. November 2019.
  5. Jahresabschluss der Stadt Bonn 2015. In: bonn.de. 31. Dezember 2012, abgerufen am 8. November 2019.
  6. RPZ Talent Base |. Abgerufen am 8. November 2019 (deutsch).
  7. Rock & Pop Zentrum Bonn: Live-Club, Musikbüro & Proberäume. Abgerufen am 8. November 2019 (deutsch).
  8. Der Kampf ums toys2masters-Viertelfinale geht in die entscheidende Phase. Abgerufen am 8. November 2019 (deutsch).