Rocker-Bogie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Rocker-Bogie-System ist ein Fahrwerk, welches bei verschiedenen Marsrovern eingesetzt wurde. Rocker bedeutet so viel wie Wippe und bezieht sich auf die Aufhängung der Räder. Diese kann so Unebenheiten des Bodens ausgleichen. Die beiden großen Wippen sind mit dem Chassis über ein Differential verbunden. Dies bewirkt, dass das Chassis sich auch bei großen Bewegungen der einzelnen Räder oder Wippen relativ wenig bewegt. Da alle sechs Räder mit voneinander unabhängigen Motoren einzeln angetrieben sind, können auch Hindernisse, welche größer als ein Raddurchmesser sind, überwunden werden. Bei den Mars Exploration Rovern und bei Curiosity können die vorderen und hinteren Räder jeweils einzeln um eine senkrechte Achse gedreht werden. So können neben den üblichen Lenkaufgaben, also dem Fahren von Kurven, auch Drehungen auf der Stelle in einfacherer Weise ausgeführt werden als etwa mit einem Kettenfahrwerk.

Bisherige Rover mit dem Rocker-Bogie-System[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996 landete mit der Marssonde Mars Pathfinder der kleine Rover Sojourner auf dem Mars, mit dem die Rovertechnik, darunter auch das Rocker-Bogie-Fahrwerk, grundlegend erprobt wurde.
  • 2003 landeten die Rover Spirit und Opportunity des Mars Exploration Rover-Programms auf dem Mars. Die beiden Rover haben die erwartete Einsatzzeit um ein Mehrfaches übertroffen. Opportunity ist seit über elf Jahren (Stand Oktober 2015) im Einsatz, während mit Spirit seit 2010 kein Kontakt mehr besteht.
  • 2012 landete der bisher größte Rover auf dem Mars: Das Mars Science Laboratory (auch Curiosity).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]