Rockland (Maine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rockland
Knox County Courthouse
Knox County Courthouse
Lage in Maine
Rockland (Maine)
Rockland
Rockland
Basisdaten
Gründung: 28. Juli 1848
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Knox County
Koordinaten: 44° 7′ N, 69° 8′ WKoordinaten: 44° 7′ N, 69° 8′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 7.297 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 219,4 Einwohner je km2
Fläche: 39,03 km2 (ca. 15 mi2)
davon 33,26 km2 (ca. 13 mi2) Land
Höhe: 9 m
Postleitzahl: 04841
Vorwahl: +1 207
FIPS: 23-63590
GNIS-ID: 0574358
Website: rocklandmaine.gov
Rockland Harbor.jpg
Rockland Harbor

Rockland[1] ist eine City im Knox County des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 lebten dort 7297 Einwohner in 3423 Haushalten auf einer Fläche von 33,26 km².[2] Rockland ist die Shire Town des Knox Countys.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem United States Census Bureau hat Rockland eine Gesamtfläche von 39,03 km², von der 33,26 km² Land sind und 5,78 km² aus Gewässern bestehen.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die City Rockland befindet sich auf dem östlichen Teil des Festlandes des Knox Countys und hat einen natürlichen Hafen an der Penobscot Bay. Im Norden grenzt der Chickawaukie Pond an das Gebiet von Rockland. Die Oberfläche ist leicht hügelig, die höchste Erhebung ist der 200 m hohe Dodge Mountain am westlichen Ufer des Chickawaukie Pond.[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[4]

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Rockland gibt es mehrere Siedlungsgebiete: Blackinton Corners und Rockland.[5]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Rockland liegt zwischen −6,8 °C (20 °Fahrenheit) im Januar und 20,6 °C (69 °Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 6 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit bis zu zweieinhalb Metern mehr als doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA; die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[6]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Siedler in dem Gebiet von Rockland waren John Lermond und seine Brüder, die aus Warren kamen. Sie errichteten 1767 ein Lager und schlugen Eichenholz und Kiefernholz. Nach ihnen wurde das Gebiet Lermonds Cove genannt. Der indianische Name für das Gebiet war Catawamteak, was übersetzt großer Landeplatz bedeutet. Nachdem die Lermonds das Gebiet wieder verlassen hatten, siedelten sich 1769 erneut europäische Siedler an. Sie begannen Blockhäuser zu errichten und Boden für Landwirtschaft urbar zu machen. 1795 gründete John Ulmer ein erstes Werk zum Abbau von Kalk.[7]

Am 28. Juli 1848 wurde Rockland, damals noch unter dem Namen East Thomaston, als Town organisiert. Der Name wurde 1850 in Rockhind geändert. 1854 wurde Rockland als City organisiert.[7]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[8] – City of Rockland, Maine
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 5052 7316 7074 7599 8174
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 8150 8174 8100 9075 8899 9284 8769 8505 7919 7972
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 7609 7297

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Farnsworth Art Museum ist ein Kunstmuseum in Rockland, es wurde 1948 eröffnet und geht auf die Stiftung von Lucy Farnsworth zurück.[9]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Rockland wurden zwei Distrikte und mehrere Objekte, darunter einige Schiffe, unter Denkmalschutz gestellt und ins National Register of Historic Places aufgenommen.

District
Bauwerke
Farnsworth Homestead
Schiffe
Isaac H Evans

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der U.S. Highway 1 verläuft in nordsüdlicher Richtung durch Rockland und verbindet Rockland im Süden mit Portland.

Mehrere Eisenbahn- und Straßenbahnlinien führen bzw. führten durch Rockland. Güterverkehr wird auf der Central Maine and Quebec Railway betrieben, ebenso wie auf der Maine Eastern Railroad. Auf der Strecke findet im Sommer zusätzlich Personenverkehr statt.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt mehrere medizinische Einrichtungen oder Krankenhäuser in Rockland, die auch für die Bewohner der umliegenden Gemeinden eine medizinische Versorgung anbieten.[6]

In Rockland befindet sich die Rockland Public Library in der Union Street. Sie wurde in den 1890er Jahren gegründet.[30]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rockland gehört zusammen mit Cushing, Owls Head, South Thomaston und Thomaston zum Regional School Unit 13.[31]

Im Schulbezirk werden mehrere Schulen angeboten:

  • Cushing Community School; Schulklassen Kindergarten bis 5. Schuljahr, in Cushing
  • Thomaston Grammar School; Schulklassen Kindergarten bis 5. Schuljahr, in Thomaston
  • Ash Point Community School; Schulklassen Kindergarten bis 5. Schuljahr, in Owls Head
  • South School; Schulklassen Kindergarten bis 5. Schuljahr, in Rockland
  • Oceanside Middle School; Schulklassen 6–8, in Thomaston
  • Oceanside High School; Schulklassen 9–12, in Rockland

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rockland, Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rockland im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 22. September 2018
  2. American FactFinder – Community Facts. In: census.gov. factfinder.census.gov, abgerufen am 22. September 2018 (englisch).
  3. Dodge Mountain auf peakery.com, abgerufen am 22. September 2018.
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. Rockland, Knox County | Maine Genealogy. In: mainegenealogy.net. Abgerufen am 22. September 2018 (englisch).
  6. a b Rockland auf City-Data.com, abgerufen am 22. September 2018.
  7. a b History of Rockland, Maine From A Gazetteer of the State of Maine, abgerufen am 22. September 2018.
  8. Einwohnerzahl 1930–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  9. Farnsworth Art Museum, abgerufen am 22. September 2018.
  10. Main Street Historic District 78000182
  11. Rockland Residential Historic District 86003513
  12. Farnsworth Homestead 73000241
  13. Knox County Courthouse 77000075
  14. Rankin Block 78000184
  15. Rockland Breakwater 03000203
  16. Rockland Breakwater Lighthouse 81000067
  17. Rockland Public Library 79000153
  18. Rockland Railroad Station 78000327
  19. Rockland Turntable and Engine House 90001953
  20. Security Trust Building 78000185
  21. Strand Theatre 04001284
  22. Gen. Davis Tillson House 83000464
  23. Tolman Cemetery 100001741
  24. Timothy and Jane Williams House 05001441
  25. American Eagle 91002064
  26. Isaac H. Evans 91002061
  27. J. & E. Riggin 91002062
  28. Stephen Taber 84001386
  29. Victory Chimes 93000637
  30. Rockland Public Library, abgerufen am 22. September 2018.
  31. Regional School Unit 13, abgerufen am 22. September 2018.