Rocky Mountaineer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rocky Mountaineer
Logo
Rechtsform Privat
Gründung 1990
Sitz Vancouver, British Columbia
KanadaKanada Kanada
Leitung Randy Powell
Branche Bahngesellschaft
Website www.rockymountaineer.com
The Rocky Mountaineer auf seiner Route von Banff nach Vancouver
Einsteigende Passagiere in einen Rocky Mountaineer Zug in Banff, Alberta

Der Rocky Mountaineer ist eine 1990 gegründete, im kanadischen Vancouver ansässige Eisenbahngesellschaft, die heute 45 Zug- und Pauschalreisen auf fünf Strecken durch die kanadischen Rocky Mountains und nach Alaska anbietet.[1]

Entwicklung des Unternehmens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1990 wurde das Unternehmen gegründet, im gleichen Jahr begann auch der Zugverkehr. Ab 1991 wurden die Bahnerlebnissreisen der Gesellschaft von der Fachzeitschrift The International Railway Traveler aber auch von den World Travel Awards mehrmals ausgezeichnet.[2]

1999 war ein Zug des Rocky Mountaineer mit 41 Wagen der bisher längste Reisezug in Kanada. 2002 verzeichnete das Unternehmen den 500.000. Reisenden, 2008 den millionsten. Seit 2006 wurden zwei weitere Verbindungen von Vancouver nach Whistler und von Whistler nach Jasper in der Provinz Alberta angeboten. 2010 begann eine Modernisierung der Schienenfahrzeuge. 2013 kommt eine fünfte Strecke von Vancouver nach Seattle dazu.[3]

Routen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rocky Mountaineer verkehrt auf fünf Strecken:

  • First Passage to the West zwischen Vancouver und Banff oder Calgary,
  • Journey through the Clouds von Vancouver nach Jasper,
  • Rainforest to Gold Rush von Whistler nach Jasper,
  • Whistler Sea to Sky Climb von Vancouver nach Whistler und
  • Coastal Passage von Seattle über Vancouver in die kanadischen Rockies.

Rollmaterial[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rocky Mountaineer verfügt über 75 Lokomotiven und Wagen. Darunter befinden sich unter anderem Diesellokomotiven der Typen, GE F40PH und EMD GP40-2L, von der Canadian National Railway stammen. Es gibt 48 Reisezugwagen, davon 16 Doppelstockwagen mit Panoramaglasdächern.

Verbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die am nächsten gelegenen Flughäfen sind der Flughafen Calgary und der Vancouver International Airport. In Vancouver fahren die Züge von einem eigenen Terminal ab, das in unmittelbarer Nachbarschaft zur Pacific Central Station liegt. Die Züge anderer Gesellschaften verkehren entweder von der Pacific Central Station (Amtrak und Via Rail) oder der Waterfront Station (TransLink).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chris Hanus: Railway Map Guide: British Columbia & Canadian Rockies. WAY OF THE RAIL, 2007, ISBN 978-0-9730897-1-4
  • Chris Hanus: Railway Map Guide: Across Canada. WAY OF THE RAIL, 2008, ISBN 978-0-9730897-4-5
  • Bill Coo: Scenic Rail Guide to Western Canada. Greey de Pencier Books, Toronto 1985, ISBN 0-919872-77-8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rocky Mountaineer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Selbstdarstellung der Bahngesellschaft
  2. Webseite der World Travel Awards
  3. Informationen zur Geschichte