Rocquemont (Seine-Maritime)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rocquemont
Rocquemont (Frankreich)
Rocquemont
Region Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Dieppe
Kanton Neufchâtel-en-Bray
Gemeindeverband Communauté de communes Bray-Eawy
Koordinaten 49° 36′ N, 1° 17′ OKoordinaten: 49° 36′ N, 1° 17′ O
Höhe 136–198 m
Fläche 12,26 km2
Einwohner 817 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 67 Einw./km2
Postleitzahl 76680
INSEE-Code

Rocquemont ist eine französische Gemeinde mit 817 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Seine-Maritime in der Region Normandie (vor 2016 Haute-Normandie). Sie gehört zum Arrondissement Dieppe und zum Kanton Neufchâtel-en-Bray (bis 2015 Saint-Saëns).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rocquemont liegt etwa 26 Kilometer nordöstlich von Rouen. Umgeben wird Rocquemont von den Nachbargemeinden Saint-Martin-Osmonville im Norden, Montérolier im Osten und Nordosten, Buchy im Süden und Südosten, Yquebeuf im Westen und Südwesten sowie Critot im Nordwesten.

Am Westrand der Gemeinde führt die Autoroute A28 entlang.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 353 353 384 396 453 606 754 816
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame, 1870 wieder errichtet

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rocquemont (Seine-Maritime) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien