Roddy McDowall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roddy McDowall bei der Oscarverleihung 1988

Roddy McDowall (* 17. September 1928 in London, England als Roderick Andrew Anthony Jude McDowall; † 3. Oktober 1998 in Studio City, Los Angeles, Kalifornien) war ein britischer Schauspieler, der aber den Großteil seines Lebens in den Vereinigten Staaten lebte. Er begann seine Filmkarriere als Kinderdarsteller und konnte sie im Erwachsenenalter erfolgreich fortsetzen.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roddy McDowall debütierte als Kind in dem Film Murder in the Family aus dem Jahre 1938. Im Jahre 1941 hatte er seinen Durchbruch mit der Hauptrolle in John Fords Drama Schlagende Wetter, welches über den Zerfall einer walisischen Familie von Bergbauarbeitern handelte und mit fünf Oscars ausgezeichnet wurde. Zwei Jahre später spielte er in Heimweh neben Elizabeth Taylor, mit der er danach bis an sein Lebensende befreundet war. Besonders bekannt wurde er durch die Planet der Affen-Filme; später trat er auch in der Fernsehserie Planet der Affen auf.

Vor allem in den 1960er und 1970er Jahren war McDowall in einigen Disney-Spielfilmen zu sehen, so spielte er die Titelrolle in der Westernkomödie Bullwhip Griffin oder Goldrausch in Kalifornien. Für seine Rolle als Octavian in dem Film Cleopatra war McDowall für einen Golden Globe nominiert. Er gehörte zeitweise zum Vorstand der Academy of Motion Picture Arts and Sciences.Daneben war er ein gefragter Synchronsprecher für Spiel- und Animationsfilme, unter anderem als Stimme des Robotors „V.I.N.CENT.“ in Das schwarze Loch und in Das große Krabbeln, einer seiner letzten Arbeiten. Außerdem absolvierte er über die Jahre Gastauftritte in unzähligen Fernsehsendungen.

Im Jahr 1974 wurde McDowall bezichtigt, illegal Filmkopien zu verbreiten. Das FBI durchsuchte sein Haus und beschlagnahmte seine umfangreiche Filmsammlung von 16-mm-Rollen und Videokassetten, die er sich als Filmfan und Sammler angelegt hatte. Zu dieser Zeit gab es keinen Markt für Videokassetten, da Abspielgeräte noch nicht frei erhältlich waren. Es wurde keine Anklage gegen ihn erhoben, da McDowall mit dem FBI kooperierte.

Roddy McDowall starb 1998 im Alter von 70 Jahren in seinem Haus in Los Angeles an Lungenkrebs. Der Schauspieler war unverheiratet und hatte keine Kinder, war aber für seinen großen Freundeskreis bekannt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1960: Stern auf dem Hollywood Walk of Fame für seine Fernseharbeit
  • 1961: Emmy Award – Auszeichnung als Bester Gastdarsteller für Sunday Showcase
  • 1963: Emmy Award – Nominierung als Bester Gastdarsteller für Arrest and Trial
  • 1964: Golden Globe Award – Nominierung als Bester Nebendarsteller für Cleopatra
  • 1985: Saturn Award – Auszeichnung als Bester Nebendarsteller für Die rabenschwarze Nacht

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roddy McDowall – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien