Rodenbek (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rodenbek
Der Rodenbeker Teich im Oktober

Der Rodenbeker Teich im Oktober

Daten
Lage Hamburg-Bergstedt, Deutschland
Flusssystem Elbe
Abfluss über Alster → Elbe → Nordsee
Ursprung Zusammenfluss zweier Gräben nahe der Rudolf-Steiner- und Christophorus-Schule
53° 40′ 35″ N, 10° 8′ 5″ O
Mündung im Naturschutzgebiet Rodenbeker Quellental in die AlsterKoordinaten: 53° 41′ 4″ N, 10° 6′ 58″ O
53° 41′ 4″ N, 10° 6′ 58″ O

Durchflossene Seen Rodenbeker Teich

Die Rodenbek ist ein linker Zufluss der Alster und bildet gemeinsam mit Bredenbek und Lottbek sowie weiteren kleineren Bächen das Schmelzwasser-Flusssystem im Rodenbeker Quellental, das in der Weichsel-Eiszeit geformt wurde.

Wie die anderen Flüsse im Quellental fließt auch die Rodenbek in Ost-West-Richtung zur Alster, einem Nebenfluss der Elbe.

In der Rodenbek wurden neben den in der Alster vorkommenden Fischarten auch Quappen, Moderlieschen, Hasel und Stichlinge beobachtet.[1] Die 2,8 Hektar großen idyllischen mit Seerosen bewachsenen Rodenbeker Teiche werden vom Sportfischerverein Rahlstedt von 1934 e. V. bewirtschaftet und mit Karpfen, Schleien, Hechten, Flussbarschen und Aalen besetzt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] Rodenbeker Quellental auf hamburg.de/
  2. Sportfischerverein Rahlstedt