Rodi-Fiesso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Geschichte, Verkehr, Wirtschaft…
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Rodi-Fiesso
Wappen von Rodi-Fiesso
Staat: Schweiz
Kanton: Tessin TI
Bezirk: Bezirk Leventinaw
Kreis: Kreis Quinto
Politische Gemeinde: Prato (Leventina)i2w1
Postleitzahl: 6773
Koordinaten: 699611 / 149765Koordinaten: 46° 29′ 30″ N, 8° 44′ 10″ O; CH1903: 699611 / 149765
Höhe: 961 m ü. M.
Website: www.pratoleventina.ch
Blick nach Norden

Blick nach Norden

Karte
Karte von Rodi-Fiesso
w
Rodi-Fiesso im Bezirk Leventina

Rodi-Fiesso ist ein Dorf in der Gemeinde Prato Leventina im Bezirk Leventina des Kantons Tessin in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf besteht aus den Teilen Fiesso und Rodi. Fiesso war früher Sitz einer der drei Degagne der Vicinanza (Talgemeinschaft) von Prato. Die anderen zwei Degagne waren die von Prato und die von Dalpe.

Rodi entwickelte sich erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts zum Dorf, als die Gotthardbahn gebaut wurde. Vorher gab es hier nur Sumpf und einige Ställe von Bauern aus Fiesso und Prato. Heute ist Rodi der Hauptort der Gemeinde Prato (Leventina) mit allen öffentlichen Einrichtungen wie Schule und Gemeindehaus..

Von Rodi aus führt eine Luftseilbahn zum auf 1800 Meter gelegenen Tremorgio-See in der Campolungo-Gegend.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Ortsteil Fiesso: Oratorium Santi Defendente und Maria Maddalena[1]
  • Im Ortsteil Rodi: Oratorium Sacro Cuore[1]
  • In der Nähe von Rodi-Fiesso steht am Eingang der Piottino-Schlucht das Dazio Grande[2], ein altes Zollhaus aus der Zeit, in der die Leventina von Uri beherrscht wurde. Das Haus wurde in den 1990ern renoviert und beinhaltet heute ein kleines Hotel, ein Restaurant, ein Museum und verschiedene Ausstellungs- und Versammlungsräume.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Simona Martinoli und andere: Prato Leventina. In: Guida d’arte della Svizzera italiana. Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007, S. 132, 136.
  • Valeria Farinati, Centrali idroelettriche d’autore. In: Arte&Storia. Il Ticino dell’acqua. Dalla formazione geologica del Cantone alle attività economiche, Edizioni Ticino Management, 12. Jahrgang, Nummer 54, April-Juli 2012, Lugano 2012.
  • Mario Fransioli: Prato (Leventina.) im Historischen Lexikon der Schweiz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rodi-Fiesso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Simona Martinoli und andere: Guida d’arte della Svizzera italiana. Hrsg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007, ISBN 978-88-7713-482-0, S. 136–137.
  2. Dazio Grande