Rodinov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rodinov
Wappen von ????
Rodinov (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Kraj Vysočina
Bezirk: Pelhřimov
Fläche: 608 ha
Geographische Lage: 49° 17′ N, 15° 6′ OKoordinaten: 49° 16′ 58″ N, 15° 6′ 14″ O
Höhe: 598 m n.m.
Einwohner: 227 (1. Jan. 2017)[1]
Postleitzahl: 394 70
Verkehr
Straße: Kamenice nad LipouŽirovnice
Bahnanschluss: Jindřichův Hradec–Obrataň
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Václav Kasal (Stand: 2007)
Adresse: Rodinov 46
394 70 Kamenice nad Lipou
Gemeindenummer: 561789
Die Kirche

Rodinov (deutsch Radinow) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt 17 Kilometer nordöstlich von Jindřichův Hradec und gehört zum Okres Pelhřimov.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rodinov befindet sich am Hang des 638 m hohen Hügels Hluboká über dem Tal des Lhotský potok in der Böhmisch-Mährischen Höhe. Im Westen liegt das Tal der Kamenice, durch das die Schmalspurbahnstrecke Jindřichův Hradec–Obrataň führt. Unterhalb der Siedlung Rachačky liegt an der Kamenice die Bahnstation Rodinov.

Nachbarorte sind Antonka im Norden, Lhota-Vlasenice und Metánov im Nordosten, Stranná im Osten, Lítkovíce im Südosten, Štítné im Süden, Žďár im Südwesten, Vodná und Rachačky im Westen sowie Kamenice nad Lipou im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Dorf im Jahre 1549.

1906 wurde im Kamnitztal die Schmalspurbahn von Obrataň nach Jindřichův Hradec eingeweiht. Im Dorf befinden sich größere landwirtschaftliche Anlagen.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gemeinde Rodinov sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schmalspurbahn Obrataň - Jindřichův Hradec, Technisches Denkmal

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rodinov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2017 (PDF; 371 KiB)