Rodney Gould

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gould (Startnummer 33) beim 250 cm³-Rennen in Cadwell Park, Lincolnshire, England

Rodney „Rod“ Gould (* 10. März 1943 in Banbury, England) ist ein ehemaliger britischer Motorradrennfahrer.

Im Jahr 1970 wurde Gould auf Yamaha Weltmeister in der 250-cm³-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rod Gould debütierte mit einem fünften Platz beim Großen Preis der DDR 1967 auf dem Sachsenring auf einer 500-cm³-Norton in der Motorrad-Weltmeisterschaft. 1968 startete er dann als Stammfahrer in der 250-cm³-Klasse auf Yamaha und wurde nach drei dritten Plätzen Vierter der Gesamtwertung. In der Saison 1969 erreichte Gould in den Klassen bis 250- und bis 350-cm³ insgesamt sechs zweite Plätze und erreichte die WM-Ränge sechs bzw. fünf.

Die Saison 1970 wurde dann die erfolgreichste in Rodney Goulds Karriere. Er startete in der 250er-Klasse bei neun Grands Prix, gewann davon sechs und landete bei allen Rennen auf dem Siegerpodest. Am Saisonende wurde er schließlich überlegen Weltmeister vor seinem Yamaha-Markenkollegen Kel Carruthers aus Australien. 1971 gelang es Rod Gould dann nicht, seinen 250er-Titel zu verteidigen. Trotz zweier Siege in den Niederlanden und in Schweden, hatte er in der Gesamtwertung gegen seinen Landsmann und Markengefährten Phil Read knapp das Nachsehen.

In der Saison 1972 gelangen Gould ebenfalls noch einmal zwei 250-cm³-Siege, in der Weltmeisterschaft musste er jedoch dem Finnen Jarno Saarinen und dem Italiener Renzo Pasolini den Vortritt lassen. In der 500-cm³-Klasse, in der er in diesem Jahr fünf Rennen bestritt, landete Gould viermal auf dem Podium und konnte die Weltmeisterschaft als Vierter abschließen. Nach der Saison 1972 beendete Rodney Gould dann, nach zehn Grand-Prix-Siegen und insgesamt 34 Podiumsplatzierungen, seine Laufbahn in der Weltmeisterschaft.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

North-West-200-Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Klasse Maschine Durchschnittsgeschwindigkeit
1968 250 cm³ Yamaha 103,08 mph (165,89 km/h)
1969 250 cm³ Yamaha 103,50 mph (166,57 km/h)
350 cm³ Yamaha 107,87 mph (173,6 km/h)

In der Motorrad-WM[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Klasse Ergebnis Maschine Siege
1967 500 cm³ 19. Norton 0
1968 250 cm³ 4. Bultaco-Yamaha 0
500 cm³ 24. Norton 0
1969 250 cm³ 6. Yamaha 0
350 cm³ 5. Yamaha 0
1970 250 cm³ Weltmeister Yamaha 6
350 cm³ 6. Yamaha 0
1971 125 cm³ 24. Yamaha 0
250 cm³ 2. Yamaha 2
350 cm³ 13. Yamaha 0
1972 250 cm³ 3. Yamaha 2
350 cm³ 25. Yamaha 0
500 cm³ 4. Yamaha 0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]