Rogaška Slatina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rogaška Slatina
Rohitsch-Sauerbrunn
Wappen von Rogaška Slatina Karte von Slowenien, Position von Rogaška Slatina hervorgehoben
Basisdaten
Staat Slowenien
Historische Region Untersteiermark / Štajerska
Statistische Region Savinjska (Sanngebiet)
Koordinaten 46° 14′ N, 15° 38′ OKoordinaten: 46° 14′ 15″ N, 15° 38′ 23″ O
Höhe 228 m. i. J.
Fläche 71,5 km²
Einwohner 10.994 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 154 Einwohner je km²
Postleitzahl 3250
Kfz-Kennzeichen CE
Struktur und Verwaltung
Bürgermeister: Branko Kidrič
Postanschrift Izletniška ulica 2
3250 Rogaška Slatina
Webpräsenz
Grand Hotel Rogaška
Pavillion in Rogaška Slatina.

Rogaška Slatina (deutsch: Rohitsch-Sauerbrunn) ist eine Kleinstadt und Gemeinde in Slowenien. Sie liegt in der historischen Landschaft Spodnja Štajerska (Untersteiermark) und in der statistischen Region Savinjska. Die zuvor zu Šmarje pri Jelšah gehörende Gemeinde ist seit 1994 eigenständig.

Bekannt ist Rogaška Slatina als Kurort[1].

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rogaška Slatina liegt an den Ausläufern der Karawanken (Karavanke) und an der kroatischen Grenze. Die Gemeinde wird umgeben von den Bergen Boč (980 m), Plešivec (832 m) und Donačka Gora (883 m). Geografisch zählt es zum östlichen Teil von Zgornje Sotelsko (etwa: Oberes Sotlatal).

Der Fluss Sotla bildet hier die Grenze zu Kroatien.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst 41 Ortschaften. Die deutschen Exonyme in den Klammern wurden bis zum Abtreten des Gebietes an das Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen im Jahr 1918 vorwiegend von der deutschsprachigen Bevölkerung verwendet und sind heutzutage größtenteils unüblich[2][3]. (Einwohnerzahlen Stand 1. Januar 2017[4]):

  • Brestovec (Wrestovetz), 158
  • Brezje pri Podplatu (Pirck, Bresie), 61
  • Cerovec pod Bočem (Zerovetz), 370
  • Ceste (Zeste), 120
  • Čača vas (Tschatschendorf), 150
  • Drevenik (Baumgarten), 79
  • Gabrce (Gaberg, Gaberze), 61
  • Gabrovec pri Kostrivnici (Gabrovetz), 66
  • Gradiški Dol, 28
  • Irje (Luisenhof), 345
  • Kačji Dol (Wurmtal, Katschidoll), 155
  • Kamence (Sankt Katharina), 107
  • Kamna Gorca (Steinbühel, Kamenagorza), 105
  • Male Rodne (Rodeinburg), 132
  • Nimno, 95
  • Plat (Plath), 91
  • Podplat (Podplath), 123
  • Podturn, 74
  • Pristavica (Pristovetz), 57
  • Prnek, 118
  • Rajnkovec (Rainersberg, Reinkovetz), 81
  • Ratanska vas (Radmannsdorf), 87
  • Rjavica, 163
  • Rogaška Slatina (Rohitsch-Sauerbrunn), 4.985
  • Spodnja Kostrivnica (Unterkostreinitz), 122
  • Spodnje Negonje (Unternegaun), 283
  • Spodnje Sečovo (Unterschlag, Untersetschovo), 445
  • Spodnji Gabrnik (Untergabernik), 111
  • Strmec pri Svetem Florijanu (Schweindorf), 153
  • Sveti Florijan (Sankt Florian), 360
  • Tekačevo (Takatschovo), 222
  • Topole (Topolje), 209
  • Tržišče (Marktl, Tersische), 179
  • Tuncovec, 167
  • Velike Rodne (Rodeinburg), 183
  • Vinec (Weindorf), 30
  • Zagaj pod Bočem (Sagai), 193
  • Zgornja Kostrivnica (Oberkostreinitz), 152
  • Zgornje Negonje (Obernegaun), 138
  • Zgornje Sečovo (Obersetschovo), 106
  • Zgornji Gabrnik (Obergabernik), 130

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Poljčane Makole Majšperk
Šmarje pri Jelšah Nachbargemeinden Rogatec
Šmarje pri Jelšah Podčetrtek Hum na Sutli (HR)

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anfänge als Kurort reichen zurück bis ins Mittelalter. Seit dem 17. Jahrhundert hat sich das Heilbad durch die Thermen und das für den menschlichen Organismus wohltuende Mineralwasser Donat Mg einen Namen gemacht. Mitte des 19. Jahrhunderts erbauten Privatpersonen viele Villen, die bis heute die Stadt prägen. 1840 starb dort bei einem Kuraufenthalt der aus Freiburg im Breisgau stammende, österreichische Generalmajor Conrad von Mederer.

Schon seit 1665 gibt es in Rogaška Slatina die Glasbläserkunst. Die 1927 gegründete Glasfabrik Crystal Rogaska produziert Glaswaren von hoher Qualität.[5] 90 % der über 1200 verschiedenen Produkte gehen in den Export.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Grand Hotel Rogaška

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rogaška Slatina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Stadt als Kurort, aufgerufen am 30. Juli 2009
  2. Spezialkarte der Österreichisch-ungarischen Monarchie 1:75.000 - Rohitsch und Drachenburg 5255. (1914)
  3. Spezialkarte der Österreichisch-ungarischen Monarchie 1:75.000 - Pragerhof und Wind. Feistritz 5455. (1914)
  4. Tabellen zur Bevölkerung des Statistischen Amtes der Republik Slowenien (slowenisch)
  5. Crystal Rogaska, aufgerufen am 30. Juli 2009