Roger David Nussbaum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Roger David Nussbaum (* 29. Januar 1944 in Philadelphia)[1] ist ein US-amerikanischer Mathematiker, der sich mit nichtlinearer Funktionalanalysis und Differentialgleichungen befasst.

Nussbaum studierte an der Harvard University mit dem Bachelor-Abschluss 1965 und wurde 1969 bei Felix Browder an der University of Chicago promoviert (The Fixed Point Index and Fixed Point Theorems for K-Set Contractions).[2] Er ist seit 1969 Assistant Professor, seit 1973 Associate Professor und seit 1977 Professor an der Rutgers University. Er ist Fellow der American Mathematical Society.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Bas Lemmens: Nonlinear Perron-Frobenius Theory, Cambridge Tracts in Mathematics, Cambridge University Press 2012
  • mit S. M. Verduyn-Lunel: Generalizations of the Perron-Frobenius Theorem for Nonlinear Maps, Memoirs AMS 1999
  • mit Heinz-Otto Peitgen: Special and Spurious Solutions of , Memoirs AMS, 1984
  • mit Patrick Fitzpatrick, Jean Mawhin, Mario Martelli: Topological Methods for Ordinary Differential Equations, CIME Lectures, Montecacini Terme 1991, Lecture Notes in Mathematics 1537, Springer Verlag 1993
  • Hilbert's projective metric and iterated nonlinear maps, 2 Bände, AMS 1988
  • Differential-delay equations with two time lags, Memoirs AMS 1978

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebensdaten nach American Men and Women of Science, Thomson Gale 2004
  2. Roger David Nussbaum im Mathematics Genealogy Project (englisch) Vorlage:MathGenealogyProject/Wartung/id verwendet