Roger Guenveur Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roger Guenevere Smith (2014)

Roger Guenveur Smith (* 27. Juli 1955 in Berkeley, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Autor.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roger Guenveur Smith wurde als Sohn einer Zahnärztin und eines Richters im kalifornischen Berkeley geboren. Er studierte ursprünglich Geschichte an der Yale University, wechselte dann allerdings zum Schauspielkurs der Universität. Er nahm weiteren Schauspielunterricht am Keskidee Centre in London. Smith ist Afroamerikaner, hat aber eine vergleichsweise helle Hautfarbe, was sich auch in seinen Rollen in einer gewissen Ambiguität widerspiegelt.[1] Er spielt bis heute häufig sehr kontroverse oder politische Rollen, die sich mit dem Thema des Rassismus in den USA auseinandersetzen.[2]

Bekannt wurde Smith vor allem durch seine langjährige Zusammenarbeit mit Regisseur Spike Lee, dessen Debütfilm School Daze zugleich der erste Filmauftritt von Smith war. Bekannt wurde er 1989 durch die Nebenrolle des stotternden Bettlers, der Bilder von afroamerikanischen Helden verkauft, in Lees Filmklassiker Do the Right Thing. Smith stand anschließend noch für weitere Filme Lees vor der Kamera, unter anderem für die erfolgreiche Filmbiografie Malcom X (1992) sowie zuletzt im Jahr 2015 für Chi-Raq. Smith spielt bis heute überwiegend in Independentfilmen, eine Ausnahme war beispielsweise Ridley Scotts Blockbuster American Gangster aus dem Jahr 2007. in Fernsehrollen trat er vergleichsweise selten auf – eine Ausnahme war eine der Hauptrollen in der von Steven Soderbergh und George Clooney produzierten HBO-Fernsehserie K Street.

Neben seiner Filmkarriere arbeitet Smith weiterhin als Theaterschauspieler und verfasste selbst bereits mehrere Theaterstücke – beispielsweise Juan and John, dass sich mit dem Streit zwischen den Baseballspielern Juan Marichal und John Roseboro auseinandersetzt. Im Jahr 2001 verfilmte Spike Lee das von Roger Guenveur Smith selbst verfasste Ein-Mann-Theaterstück A Huey P. Newton Story: Auch in der Verfilmung verkörpert Smith den Black-Panther-Mitbegründer Huey Newton. Die Texte des Stückes wurden in Lees Verfilmung beibehalten, allerdings mit filmischen Mitteln durchsetzt – der Film war allerdings ein kommerzieller Misserfolg und fand nur ein sehr begrenztes Publikum.[3] Trotzdem verfilmte Lee mit Rodney King im Jahr 2017 ein weiteres Ein-Mann-Stück von Smith für die Leinwand, ein drittes gemeinsames Filmprojekt – über Frederick Douglass – ist in naher Zukunft geplant.[4]

Roger Guenveur Smith ist in zweiter Ehe verheiratet und hat vier Kinder. Er lebt in Los Angeles und New York City.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. What Would Thembi Do? » Blog Archive » Obscure Black C-List Actors: Roger Guenveur Smith. Abgerufen am 1. Februar 2019 (amerikanisches Englisch).
  2. Roger Guenveur Smith | Biography, Movie Highlights and Photos. Abgerufen am 1. Februar 2019 (amerikanisches Englisch).
  3. Roger Guenveur Smith | Biography, Movie Highlights and Photos. Abgerufen am 1. Februar 2019 (amerikanisches Englisch).
  4. John Hopewell, John Hopewell: Spike Lee to Direct Roger Guenveur Smith’s ‘Frederick Douglass Now’ (EXCLUSIVE). In: Variety. 7. November 2018, abgerufen am 1. Februar 2019 (englisch).