Roger Hansson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Roger Hansson Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. Juli 1967
Geburtsort Helsingborg, Schweden
Größe 187 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1987, 11. Runde, 213. Position
Vancouver Canucks
Spielerkarriere
1984–1991 Rögle BK
1991–1996 Malmö IF
1996–2001 Kassel Huskies
2001–2003 Rögle BK

Kent Roger Hansson (* 13. Juli 1967 in Helsingborg) ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer sowie -funktionär, der zwischen 1984 und 2003 für Malmö IF in der schwedischen Elitserien, Rögle BK in der HockeyAllsvenskan sowie die Kassel Huskies in der Deutschen Eishockey Liga spielte. Mit der schwedischen Nationalmannschaft gewann er bei den Olympischen Winterspielen 1994 die Goldmedaille.

Karriere[Bearbeiten]

Hansson spielte bereits in seiner Jugend erfolgreich Eishockey bei Rögle BK, sodass ihn vor Beginn der Saison 1987/88 die Vancouver Canucks aus der National Hockey League unter Vertrag nahmen, die ihn im NHL Entry Draft 1987 in der elften Runde an 213. Position ausgewählt hatten. Allerdings absolvierte der Stürmer kein einziges NHL-Spiel für die Canucks.

Der gebürtige Schwede stürmte von 1991 bis 1996 fast 200 Spiele für Malmö IF in den Elitserien – der höchsten schwedischen Eishockeyliga – und überzeugte dort in fünf Jahren mit über 100 Scorerpunkten. Zudem gewann er mit der schwedischen Nationalmannschaft bei den Olympischen Winterspielen 1994 im Eishockey die Goldmedaille.

Nachdem er zur Saison 1996/97 zu den Kassel Huskies in die Deutsche Eishockey Liga wechselte, erlangte er mit den Nordhessen noch in der gleichen Spielzeit den Gewinn der deutschen Vizemeisterschaft. Zwar waren die darauf folgenden Jahre in Deutschland weniger erfolgreich, doch schafften er und sein Team unter dem damaligen Trainer Hans Zach im Jahre 2000 und 2001 jeweils den Einzug ins Play-off Halbfinale.

Nach fünf Spieljahren in Kassel und über 230 DEL-Spielen mit über 120 Scorerpunkten zog es ihn zurück nach Schweden, wo er beim Rögle BK seine Karriere beendete und dort zum Geschäftsführer des Vereins wurde. Seine Mannschaft aus Ängelholm schaffte im Jahre 2008 den Aufstieg in die Elitserien. In dieser Position war er bis 2010 tätig, ehe Hansson im Anschluss zwei Spielzeiten als Assistenztrainer beim Rögle BK tätig war.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]