Roger Muraro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roger Muraro (* 13. Mai 1959 in Lyon) ist ein französischer Pianist und Musikpädagoge.

Muraro hatte in seiner Kindheit Saxophonunterricht. Im Alter von 11 Jahren kam er an das Konservatorium von Lyon, wo er zum Klavier wechselte. 1977 bewarb er sich um die Aufnahme in das Conservatoire de Paris, bestand aber die Aufnahmeprüfung nicht. Jedoch wurde Yvonne Loriod, die Frau Olivier Messiaens auf ihn aufmerksam, die ihn 1978 in ihre Klasse am Conservatoire aufnahm. Zusätzlich erhielt er Klavierunterricht bei Éliane Richepin, die ihn in das romantische Klavierrepertoire einführte.

1980 hatte Muraro seinen ersten öffentlichen Auftritt als Pianist in Lyon. 1986 gewann er beim Internationalen Tschaikowski-Wettbewerb den vierten Platz. 1988 spielte er erstmals Messiaens Vingt Regards de l'Enfant Jésus. Neben Messiaen, dessen gesamtes Klavierwerk er aufnahm, stehen Komponisten wie Mozart, Chopin, Mussorgski, Debussy und Albéniz im Mittelpunkt seines Repertoires.

Diskographie[Bearbeiten]