Roger Vitrac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Roger Vitrac (* 17. November 1899 in Pinsac, Lot; † 22. Januar 1952 in Paris) war französischer Dramatiker und Surrealist.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er gründete unter anderem mit René Crevel Anfang der 1920er Jahre die dadaistische Zeitung Aventure und war Mitglied der surrealistischen Bewegung, von der er sich 1926 im Zuge der Krise vor der revolutionären Neuausrichtung des 2. Manifestes zusammen mit anderen, etwa Antonin Artaud, distanzierte. Er gründete mit Robert Aron und Antonin Artaud das Theatre Alfred Jarry.

Vitrac kann, besonders mit seinem Stück Victor, das von Artaud 1928 uraufgeführt wurde, als Vorläufer des Absurden Theaters gesehen werden.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus-Dieter Vilshöver: Die Entwicklung der dramatischen Gestaltung im Theater Roger Vitracs. Genf : Droz, 1976
  • Jürgen Grimm: Roger Vitrac : ein Vorläufer des Theaters des Absurden. München : W. Fink, 1977.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]