Roger de Beaumont, 2. Earl of Warwick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roger de Beaumont, 2. Earl of Warwick (* 1102; † 12. Juni 1153) war der älteste Sohn von Henry de Beaumont, 1. Earl of Warwick, und Marguerite, Tochter von Geoffrey II. von Perche und Beatrix von Montdidier. Er ist auch als Roger de Newburg bekannt.

Er wird im Allgemeinen als ein gläubiger und frommer Mann erachtet. Ein Chronik aus dieser Periode, die Gesta Regis Stephani, spricht von ihm als einen Mann sanften Gemüts (engl. man of gentle disposition). Die Borough Warwick gedenkt seiner als Gründer des Hospital of S. Michael für Leprakranke, welches er mit dem Zehnten von Wedgnock und anderen Besitz ausstattete. Ferner unterstützte er das Templerhaus jenseits der Brücke. In der Regierungszeit von König Stephan errichtete er eine Priory bei Llangennilth, Glamorgan, die dem Heiligen Kenned gewidmet war, und der Abtei St. Taurin in Évreux in der Normandie unterstand.

Familie und Kinder[Bearbeiten]

Beaumont heiratete 1130 Gundred de Warenne, Tochter von William de Warenne, 2. Earl of Surrey, und Elizabeth de Vermandois. Aus der Verbindung gingen folgende Kinder hervor:

  1. Hugh Bigod, 1. Earl of Norfolk;
  2. Roger de Glanville.

Literatur[Bearbeiten]

  • Edward T. Beaumont: The Beaumonts in History. A.D. 850–1850. University Press, Oxford 1929.
Vorgänger Amt Nachfolger
Henry de Beaumont Earl of Warwick
1123–1153
William de Beaumont