Roggentin (Mirow)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Roggentin (bei Neustrelitz))
Wechseln zu: Navigation, Suche

53.33472222222212.88416666666767Koordinaten: 53° 20′ 5″ N, 12° 53′ 3″ O

Roggentin
Stadt Mirow
Höhe: 67 m ü. NHN
Fläche: 72,29 km²
Einwohner: 618 (31. Dez. 2012)
Bevölkerungsdichte: 9 Einwohner/km²
Eingemeindung: 25. Mai 2014
Postleitzahl: 17252
Vorwahlen: 039829, 039833
Roggentin (Mecklenburg-Vorpommern)
Roggentin

Lage von Roggentin in Mecklenburg-Vorpommern

Roggentin ist ein Ortsteil der Stadt Mirow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte im Süden Mecklenburg-Vorpommerns.

Geografie[Bearbeiten]

Das Ortsgebiet Roggentins liegt am und zum Teil im Müritz-Nationalpark. Durch die Ortsteile Babke und Blankenförde fließt die obere Havel, die hier mehrere Seen verbindet. Der Jäthensee, der Zotzensee, der Rote See und der Krumme See sind einige der zahlreichen Seen, die Roggentin umgeben.

Zur Ortschaft Roggentin gehören die Ortsteile Babke, Blankenförde, Leussow, Kakeldütt, Qualzow, Roggentin und Schillersdorf.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Roggentin wurde im Jahr 1301 erstmals urkundlich erwähnt. Der Name leitet sich vom slawischen Lokator des Ortes ab; Ort des Rokęta oder Ruchęta.[2] Zum 25. Mai 2014 wurde Roggentin nach Mirow eingemeindet.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Dorfkirchen in Babke, Blankenförde, Leussow und Schillersdorf

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Eine parallel zur etwas südlicher verlaufenden Bundesstraße 198 gelegene Verbindungsstraße von Mirow nach Neustrelitz führt durch das Ortsgebiet Roggentins. Der nächste Bahn-Haltepunkt liegt in Mirow (Neustrelitz–Mirow).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Roggentin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hauptsatzung der ehemaligen Gemeinde Roggentin, § 8
  2. Paul Kühnel: Die slavischen Ortsnamen in Meklenburg. In: Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde. Bd. 46, 1881, ISSN 0259-7772, S. 3–168, hier S. 121.
  3. Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern: Gebietsänderungen