Rogliano (Korsika)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rogliano
Rogliano (Frankreich)
Rogliano
Region Korsika
Département Haute-Corse
Arrondissement Bastia
Kanton Capobianco
Gemeindeverband Communauté de communes du Cap Corse
Koordinaten 42° 57′ N, 9° 25′ OKoordinaten: 42° 57′ N, 9° 25′ O
Höhe 0–602 m
Fläche 26,7 km2
Einwohner 574 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 21 Einw./km2
Postleitzahl 20247
INSEE-Code

Blick auf das Dorf Bettolacce in der Gemeinde Rogliano

Rogliano (auch Ruglianu) ist eine französische Gemeinde mit 574 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Haute-Corse auf der Mittelmeerinsel Korsika. Sie gehört zum Kanton Capobianco. Sie besteht aus acht Weilern, die im Cap Corse am Fuß des Monte Poggio liegen, inmitten von Oliven- und Kastanienhainen. Die Etymologie des Ortsnamens Rogliano (Pagus Aurelianus) verweist auf eine ehemalige Römersiedlung.

Großen Besuch hatte der Ort, als im Dezember 1869 die Kaiserin Eugenie mit der kaiserlichen Yacht den Hafen von Macinaggio anlief, nachdem sie den Suezkanal eingeweiht hatte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ruinen dreier Burgen, ein Kloster und befestigte (teilweise verfallene) Türme erinnern an die einstige Bedeutung des Ortes, in dem seit dem 12. Jahrhundert die berühmte Familie da Mare ansässig war. Sie bewohnte die Burg San Colombano und herrschte über den größten Teil des korsischen Nordkaps. Die Kirchen Saint-Agnel (16. Jahrhundert) und Saint-Côme-et-Saint-Damien blieben erhalten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ort liegt die vorromanische Zweiapsidenkirche Santa Maria della Chiappella.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rogliano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien