Rohan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rohan
Rohan (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Bretagne
Département (Nr.) Morbihan (56)
Arrondissement Pontivy
Kanton Grand-Champ
Gemeindeverband Pontivy Communauté
Koordinaten 48° 4′ N, 2° 45′ WKoordinaten: 48° 4′ N, 2° 45′ W
Höhe 60–150 m
Fläche 23,43 km²
Einwohner 1.636 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 70 Einw./km²
Postleitzahl 56580
INSEE-Code

Rohan ist eine französische Gemeinde mit 1636 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Morbihan in der Region Bretagne. Sie gehört zum Arrondissement Pontivy und zum Kanton Grand-Champ.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Rohan liegt am Ufer des kanalisierten Flusses Oust, der hier als Teil des Nantes-Brest-Kanals fungiert, 17 Kilometer östlich von Pontivy an der Grenze zum Département Côtes-d’Armor. Umgeben wird Rohan von den Nachbargemeinden Saint-Maudan im Norden, Saint-Barnabé im Nordosten, Bréhan im Osten, Crédin im Süden sowie Gueltas im Westen und Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rohan liegt in der ehemaligen Vizegrafschaft Porhoët und ist der Stammsitz der Familie Rohan. Die Seigneurie wurde 1120 durch die Erbteilung zwischen Geoffroy und Alain de Porhoët geschaffen. Letzterer bemächtigte sich des rechten Flussufers (außer Ploërmel) und der Umgebung von Josselin und baute hier seine Burg. 1604 erhob König Heinrich IV. Rohan zum Herzogtum, allerdings verlegte der neue Herzog, Henri II. de Rohan, seinen Sitz dann nach Pontivy auf das Château de Pontivy, das sein Großvater Jean II. de Rohan gebaut hatte.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2011 2019
Einwohner 1648 1731 1746 1707 1604 1521 1670 1636
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kapelle Notre-Dame de Bonne-Encontre, 16. Jahrhundert (Monument historique)
  • Kirche Saint-Gouvry, 16. Jahrhundert
  • Neugotische Kirche Saint-Gobrien, Ende 19. Jahrhundert
  • Neugotische Kirche Saint-Samson, 1904 neu erbaut auf den Fundamenten einer Kirche aus dem 15. Jahrhundert
  • Manoir de Quengo, 16. Jahrhundert
  • ehemalige Markthalle

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 2, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 919–925.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rohan (Morbihan) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]