Rohrbach (Dornbirn)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Rohrbach
Wappen von Dornbirn
Rohrbach
Stadtbezirk von Dornbirn
Koordinaten 47° 25′ 20″ N, 9° 43′ 58″ O47.4222222222229.7327777777778Koordinaten: 47° 25′ 20″ N, 9° 43′ 58″ O.
Einwohner 7755 (2012) (3/6)

Rohrbach ist der 5. Stadtbezirk der Stadt Dornbirn (Vorarlberg, Österreich). Zusammen mit dem Bezirk Schoren wurde Rohrbach erst 1994 zu einem eigenen Bezirk erklärt. Davor gehörte er teilweise zu den Bezirken Markt und Haselstauden.

Heute ist der Bezirk mit über 7.755 Einwohnern (Stand 2012) der drittgrößte Dornbirner Stadtteil.[1] Der Bezirk gilt als Neubaugebiet und setzt sich überwiegend aus neuer Bausubstanz – vorwiegend Einfamilienhäusern und zunehmend kleineren Mehrparteien-Wohnanlagen – zusammen.

Geografische Lage[Bearbeiten]

Rohrbach ist ein klassischer Flächenbezirk und erstreckt sich über eine weitestgehend ebene Fläche im Nordwesten des Dornbirner Gemeindegebiets. Begrenzt wird der Bezirk dabei im Süden von der Bahnlinie der Vorarlbergbahn, im Osten von der Vorarlberger Straße (L 190) und westlich sowie nordwestlich vom Verlauf der Dornbirner Ach.[2] Die Besiedlung des Bezirks erfolgte von Südosten, wo der Bezirk am Bahnhof an den zentralen Stadtbezirk Markt grenzt, nach Westen hin, wo das Siedlungsgebiet in naturbelassene Riedlandschaften und Naherholungsgebiete übergeht.

Infrastruktur im Bezirk[Bearbeiten]

Pfarrkirche St. Christoph
Pfarrkirche Hl. Christoph, in Rohrbach (1963–1964).
Diese Kirche wurde nach den Plänen von Norbert Kopf und Norbert Klotz erbaut.


Fotos[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rohrbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einwohnerstatistik Wohnsitze pro Bezirk (Memento vom 10. Juli 2014 im Internet Archive) im Rahmen des Webauftritts der Stadt Dornbirn.
  2. Franz Kalb: Die Dornbirner Bezirke. In: Stadtarchiv Dornbirn (Hrsg.): Dornbirner Schriften - Beiträge zur Stadtkunde. Band 18. Dornbirn, 1995. S. 67