Roisel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roisel
Wappen von Roisel
Roisel (Frankreich)
Roisel
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Péronne
Gemeindeverband Communauté de communes de la Haute Somme
Koordinaten 49° 57′ N, 3° 6′ OKoordinaten: 49° 57′ N, 3° 6′ O
Höhe 67–142 m
Fläche 10,16 km2
Einwohner 1.743 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 172 Einw./km2
Postleitzahl 80240
INSEE-Code

Hôtel-de-ville (Fassade)

Roisel ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 1743 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Sie liegt am Flüsschen Cologne.

Sehenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Martin wurde nach der völligen Zerstörung im Ersten Weltkrieg nach Plänen des Architekten Louis Faille im Jahr 1926 restauriert und wieder aufgebaut. Im Tympanon ist eine Statue des Hl. Martin des Bildhauers Maurice Guiraud-Rivière zu sehen.
  • Das ebenfalls völlig zerstörte Rathaus wurde 1926 nach Plänen des Architekten Maurice Lucet nur unweit des ursprünglichen Standortes neu errichtet.
  • Das Kriegerdenkmal (Monument aux morts) befindet sich hinter der Kirche und enthält die Namen der Gefallenen des Ortes.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Roisel existieren ein Kindergarten und eine Grundschule. Der ehemalige Schienenbahnhof von Roisel war Station der Strecke Paris-Nord - Cambrai über Creil und Montdidier. Die Gruppe Espace Jeunesse et Nature hat dort nun ein Jugend-Gästehaus mit 14 Zimmern eingerichtet.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roisel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.gites-de-france-somme.com/fiche-400100.html