Rolf Nonnenmacher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rolf Nonnenmacher (* 6. Juli 1954 in Stuttgart) ist ein deutscher Wirtschaftsprüfer. Er war bis 2013 in leitenden Funktionen für KPMG tätig und ist heute Mitglied des Aufsichtsrats und Vorsitzender des Prüfungsausschusses mehrerer großer Gesellschaften.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nonnenmacher war von 1981 bis 2013 bei KPMG beschäftigt, seit 1987 als Partner, seit 1998 als Mitglied und von 2005 bis 2011 als Sprecher des Vorstands von KPMG Deutschland[1], von 2007 bis 2013 als Chairman von KPMG EMA Region (Europa, Naher Osten, Afrika und Südasien).

Nonnenmacher ist Mitglied des Aufsichtsrats und Prüfungsausschussvorsitzender der Continental AG (seit 2014)[2], der Covestro AG (seit 2015)[3] und der ProSiebenSat1 Media SE (seit 2015)[4].

Nonnenmacher ist Honorarprofessor für Wirtschaftsprüfung[5] der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Von 2000 bis 2001 gehörte Nonnenmacher der Regierungskommission Corporate Governance (Baums-Kommission) an, deren Empfehlungen Grundlage für den Deutschen Corporate Governance Kodex waren.[6] Der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex gehört Nonnenmacher seit Juli 2016 an und übernahm den Vorsitz zum März 2017.[7]

Nonnemacher war Vorsitzender des Vorstands der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte e.V., Frankfurt[8] und der Stiftung Pinakothek der Moderne, München.[9]

Nonnenmacher ist verheiratet und Vater von drei Töchtern.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher
Aufsätze
  • Value Reporting als Erweiterung der internationalen Rechnungslegung? in: Steuern, Rechnungslegung und Kapitalmarkt. Deutscher Universitätsverlag 2004, ISBN 978-3-8244-8145-3.
  • Neue gemeinschaftsrechtliche Vorgaben für den Prüfungsausschuss, in: Blumenberg/Crezelius/Gosch/Schüppen (Hrsg.), Festschrift für Wilhelm Haarmann, IDW-Verlag 2015, S. 207–230
  • Der Abschlussprüfer als Element der Corporate Governance, in: Schoppen (Hrsg.), Corporate Governance, Campus Verlag 2015, S. 166–172
  • Corporate Governance und Abschlussprüfung, in: Dobler/Hachmeister/Kuhnert/ Rammert (Hrsg.), Rechnungslegung, Prüfung und Unternehmensbewertung, Stuttgart 2014, S. 547–566
  • Aktuelle Anforderungen an Prüfungsausschüsse, zusammen mit Klaus Pohle und Axel von Werder, in: Der Betrieb 2009, Heft 27, S. 1447–1454
  • Sanierung, Insolvenz und Bilanzen. in Bilanzrecht und Kapitalmarkt. IDW Verlag 1994, ISBN 3-8021-0573-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. KPMG: Ein Professor als Vorstandschef - manager magazin. In: manager magazin. Abgerufen am 16. Juni 2016.
  2. Continental-Konzern -Der Aufsichtsrat / Ausschüsse. In: www.continental-corporation.com. Abgerufen am 16. Juni 2016.
  3. Prof. Dr. Rolf Nonnenmacher. In: www.covestro.com. Abgerufen am 16. Juni 2016.
  4. ProSiebenSat.1 Media SE – Aufsichtsrat. (Nicht mehr online verfügbar.) In: ProSiebenSat.1 Media SE. Archiviert vom Original am 16. Juni 2016; abgerufen am 16. Juni 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.prosiebensat1.de
  5. Lehrbeauftragte. In: www.accounting.uni-frankfurt.de. 13. Juni 2016, abgerufen am 17. Juni 2016.
  6. Bericht der Regierungskommission. Dt. Bundestag, Drucksache 14/7515, 14. August 2001, abgerufen am 17. Juni 2016.
  7. Pressemitteilung der Kommission. Abgerufen am 14. Februar 2017.
  8. GUG - Gesellschaft für Unternehmensgeschichte e.V.: GUG - Gesellschaft für Unternehmensgeschichte e.V. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.unternehmensgeschichte.de. Archiviert vom Original am 17. Juni 2016; abgerufen am 17. Juni 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.unternehmensgeschichte.de
  9. Jahresbericht 2013-2014. Bayerische Staatsgemäldesammlungen, S. 81, abgerufen am 20. April 2020.