Rolf Schweiger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rolf Schweiger

Rolf Schweiger (* 9. Januar 1945 in Baar, Kanton Zug) ist ein Schweizer Rechtsanwalt und Politiker (FDP).

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweiger hat an der Universität Zürich Rechtswissenschaft studiert und 1970 im Kanton Zug die Zulassung als Rechtsanwalt und Notar erlangt. Seit 1976 ist er Partner beim Anwaltsbüro Schweiger Advokatur/Notariat, das mittlerweile auf zwölf Rechtsanwälte angewachsen ist.

Als Mitglied der Freisinnig-Demokratischen Partei (FDP) begann 1970 sein politischer Werdegang mit der Wahl in den Zuger Kantonsrat, dem er zunächst bis 1974 und erneut von 1976 bis 1994 angehörte. Von 1980 bis 1994 präsidierte er die FDP-Fraktion.

Seit 1999 vertritt Rolf Schweiger den Kanton Zug im Ständerat. Im April 2004 übernahm er kurzzeitig das Präsidium der FDP Schweiz, musste aber im November auf Grund eines Burnouts zurücktreten. Im Mai 2011 gab er bekannt, dass er bei den Gesamterneuerungswahlen im Herbst 2011 nicht mehr antreten werde.[1]

Schweiger ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FDP-Ständerat Schweiger verzichtet auf weitere Kandidatur. In: SF Tagesschau. 20. Mai 2011, abgerufen am 29. Mai 2011.