Rollhofen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rollhofen
Koordinaten: 49° 32′ 32″ N, 11° 20′ 24″ O
Höhe: 355 m ü. NN
Fläche: 2,8 km²
Einwohner: 922 (1987)
Bevölkerungsdichte: 329 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1972
Postleitzahl: 91233
Vorwahl: 09153

Das Dorf Rollhofen ist ein Gemeindeteil der Gemeinde Neunkirchen am Sand im mittelfränkischen Landkreis Nürnberger Land.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt 2,5 km nordöstlich von Neunkirchen am Sand, am südwestlichen Fuß des Rothenberges im südwärts ziehenden Tal der Schnaittach. Diese teilt durch ihr weites, größtenteils von Wiesen bedecktes Flusstal den Ort in eine West- und eine Osthälfte. Am unteren Ortsende mündet der vom benachbarten Kersbach im Osten her zufließende gleichnamige Bach in sie. Die Stadt Nürnberg ist in Luftlinie etwa 22 km entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste urkundliche Erwähnung findet Rollhofen am 29. Mai 1330. Ein Gut zu Rollhofen, das der Tochter eines Nürnberger Bürgers gehörte, sollte nach deren Tod dem Kloster Sankt Klara zu Nürnberg zufallen, was dann nachweislich auch geschah. Der Ortsname ist vermutlich auf den Personennamen Rollo zurückzuführen. Er bedeutete also „zu den Höfen des Rollo“.

Im Jahr 1832 zählte der Ort 51 Häuser mit 200 Einwohnern. 1952 wurde das Schulhaus eingeweiht. Nach Umbau dient es heute als Kindergarten und Gemeindezentrum. In den 1960er Jahren entstand am rechten Schnaittachtalhang in Richtung Kersbach ein Siedlungsgebiet. 1972 wurde im Rahmen der kommunalen Gebietsreform die ehemals selbstständige Gemeinde Rollhofen zusammen mit ihren Ortsteilen Eichig und Wolfshöhe nach Neunkirchen am Sand eingemeindet.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollhofen hat einen Kindergarten und eine Freiwillige Feuerwehr.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Autobahn  9 zieht etwa einen Kilometer im Westen an Rollhofen vorbei; auf der Straße ist die Auffahrt Schnaittach (AS 48) etwa 3 km, die Auffahrt Lauf/Hersbruck (AS 49) etwa 5 km entfernt. Durch den Ort laufen entlang dem Fluss die Staatsstraße St 2236 und übers Tal hinweg die Kreisstraße LAU 9.

Die Bahnstrecke Neunkirchen a Sand–Simmelsdorf-Hüttenbach durchquert das westliche Ortsgebiet, sie verbindet das Flusstal oberhalb mit Lauf und Nürnberg; im Dorf hat sie einen Haltepunkt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]