Rolling Thunder Pictures

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen eingetragen. Beteilige dich an der Verbesserung dieses Artikels und entferne diesen Baustein sowie den Eintrag zum Artikel, wenn du der Meinung bist, dass die angegebenen Mängel behoben wurden. Bitte beachte dazu auch die Richtlinien des Themenbereichs und die dort vereinbarten Mindestanforderungen.

Mängel: WP:Wikifizieren: Kategorien fehlen -- MerlBot 05:24, 20. Apr. 2016 (CEST)

Vorlage:QS-FF/Keine Begründung angegeben

Rolling Thunder Pictures (RTP) war eine Tochterfirma des Filmstudios Miramax.

Gegründet wurde RTP 1995 von Quentin Tarantino – zusammen mit den den Brüdern Harvey und Bob Weinstein –, der über dieses Label Filme wie z. B. Chungking Express und Klassiker auf DVD und Video veröffentlichen und damit einer breiteren Masse zugänglich machen wollte. Bei der Namensgebung ließ er sich vom Originaltitel des Flynn-Action-Thrillers Der Mann mit der Stahlkralle inspirieren. Viele dieser Filme kamen auch in Zusammenarbeit mit Grindhouse Releasing wieder ins Kino, darunter Filme wie Über dem Jenseits (The Beyond) oder Die Bronx-Katzen (Switchblade Sisters).

1998 stellte Miramax die Wiederaufführung alter Filmperlen wieder ein.[1] Die Firma existiert mittlerweile nur noch auf dem Papier. Die letzte RTP-Veröffentlichung war die DVD von Curdled.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Scholten: Quentin Tarantino Unchained. Die blutige Wahrheit. Riva Verlag, 2015, . ISBN 978-3-864-13948-2.