Rollkommando

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Rollkommando wurde ursprünglich eine motorisierte („rollende“) Militär- oder Polizeistreife bezeichnet.[1]

Im NS-Staat und in den von ihm besetzten Gebieten wurden Rollkommandos oft skrupellos zum Machterhalt und zur Terrorisierung und Ermordung der Bevölkerung eingesetzt (siehe Rollkommando Hamann). SA-Rollkommandos und SS-Rollkommandos schlugen immer schnell, überfallartig und gewalttätig zu.[2] Im weiteren Sinn bezeichnet „Rollkommando“ daher auch „eine gedungene Schlägertruppe[1] im Bereich der organisierten Kriminalität.

Im polizeilich-militärischen Bereich wird der Begriff deshalb nicht mehr verwendet. Auch wegen der fortgeschrittenen Motorisierung und Spezialisierung sind andere Bezeichnungen üblich (Spezialeinheiten).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Rollkommando – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Rollkommando. In: Großes Wörterbuch der deutschen Sprache, wissen.de. Abgerufen am 3. April 2020.
  2. Wahrig, Deutsches Wörterbuch, 7 Auflage 2000.