Rolls-Royce 102EX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rolls-Royce
BMW presentation at the Frankfurt Motor Show 2011 (6143610224).jpg

Präsentation des 102EX

102EX
Präsentationsjahr: 2011
Fahrzeugmesse: Genfer Auto-Salon
Klasse: Oberklasse
Karosseriebauform: Limousine
Motor: Elektromotoren:
290 kW
Serienmodell: keines

Rolls-Royce 102EX ist ein Konzeptfahrzeug des Herstellers Rolls-Royce.

Das Fahrzeug wurde von Rolls-Royce auf dem Genfer Autosalon 2011 präsentiert.[1] Der 102EX basiert im Wesentlichen auf dem Rolls-Royce Phantom. Als entscheidenden Unterschied verfügt das Konzeptfahrzeug jedoch statt des V12-Ottomotors über zwei Elektromotoren mit je 145 kW Leistung. Diese sind, statt des Benzintanks, an der Hinterachse platziert.[1] Anstelle des Motors wurde an der Vorderachse die Ladetechnik samt Akkus untergebracht.[1] Durch diese Aufteilung soll ein ähnliches Fahrverhalten wie beim konventionellen Antrieb erreicht werden.

Äußerlich unterscheidet sich der 102EX, neben einer speziellen Lackierung (es werden mehr als doppelt so viele Schichten wie üblich aufgetragen[2]), nur durch einige Details vom Serienmodell: Die Kühlerfigur Spirit of Ecstasy ist aus Plexiglas gefertigt und wird im Stand blau beleuchtet.[3] Anstelle der Tankklappe befindet sich die durchsichtige Abdeckung der 3-Phasen-Ladebuchse.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Stephan Bähnisch: Rolls-Royce 102EX: Autosalon Genf 2011. Autobild.de. 2. März 2011. Abgerufen am 17. Dezember 2011.
  2. a b Tom Grünweg: Rolls-Royce 102 EX: Stromer im Smoking. Spiegel Online. 21. Februar 2011. Abgerufen am 22. Februar 2013.
  3. Rolls-Royce 102 EX: Elektrostudie in Genf - Lautloser Luxus. autozeitung.de/dpa. 21. Februar 2011. Abgerufen am 22. Februar 2013.