Romain Sardou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Romain Sardou in Aspen 2013

Romain Sardou (* 1974 in Boulogne-Billancourt, Département Hauts-de-Seine) ist ein französischer Schriftsteller.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sardou ist der ältere Sohn des Sängers und Songwriters Michel Sardou und dessen Ehefrau Monique Leperrer; sein jüngerer Bruder ist der Schauspieler Davy Sardou. Die Schauspieler Fernand und Jackie Sardou waren seine Großeltern.[1]

Sein erster Roman Das dreizehnte Dorf (2002) ist ein Thriller, der im Hochmittelalter spielt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sylvie Maquelle: Les Sardou. Une dynastie. Hachette-Carrère, Paris 1995, ISBN 2-01-237024-1.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sylvie Maquelle: Les Sardou. 1995.
  2. Romain Sardou auf www.krimi-couch.de. Aufgerufen am 10. Juli 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]