Romedenne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kirche

Romedenne (wallonisch Rômedene) ist ein zur belgischen Gemeinde Philippeville gehörendes Dorf in der Provinz Namur in der Wallonischen Region.

In Romedenne leben 624 Einwohner (Stand 2011).[1]

Die Kirche St.-Pierre des Dorfes entstand in den Jahren 1890/1891 in neoromanischem Stil. Wie auch das etwas weiter nördlich gelegene Nachbardorf Surice brannten im Ersten Weltkrieg am 25. August 1914 deutsche Truppen Romedenne nieder. Hierbei kam es auch zu zumindest einer Hinrichtung.[2]

Die bis 1977 selbständige Gemeinde Romedenne wurde dann im Zuge einer Kommunalreform an die Gemeinde Philippeville angegliedert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Romedenne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen der Gemeinde Philippeville (Memento des Originals vom 19. April 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.philippeville.be
  2. Johannes Trimborn, Kriegstagebuch des Dr. Johannes Trimborn, Nummer 3, Stadtarchiv Magdeburg, Der Autor erreichte mit seiner Einheit am 25. August 1914 das bereits zerstörte Dorf.

Koordinaten: 50° 10′ N, 4° 42′ O