Romescamps

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Romescamps
Romescamps (Frankreich)
Romescamps
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Grandvilliers
Koordinaten 49° 43′ N, 1° 48′ OKoordinaten: 49° 43′ N, 1° 48′ O
Höhe 174–217 m
Fläche 10,48 km2
Einwohner 577 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 55 Einw./km2
Postleitzahl 60220
INSEE-Code

Mairie Romescamps

Romescamps ist eine französische Gemeinde mit 577 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes de la Picardie Verte und des Kantons Grandvilliers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund neun Kilometer nordöstlich von Formerie und acht Kilometer südöstlich von Aumale an der Grenze zum Département Somme. Durch sie verläuft die Bahnstrecke von Amiens nach Reims; die Strecke von Aumale nach Abancourt verläuft knapp westlich außerhalb. Zu Romescamps, einem Straßendorf auf der Hochfläche, gehören die Gemeindeteile Carroix und Bernapré.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde, zu der bis 1823 auch Abancourt gehörte, erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
468 499 457 406 439 482 520 559

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2014 Jacques Peigné.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Saint-Jean-Baptiste aus dem 13. Jahrhundert (Taufstein und Adlerpult seit 1913 als Monument historique geschützt)
  • Kriegerdenkmal

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Romescamps – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien