Romescamps

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Romescamps
Romescamps (Frankreich)
Romescamps
Region Picardie
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Formerie
Koordinaten 49° 43′ N, 1° 48′ OKoordinaten: 49° 43′ N, 1° 48′ O
Höhe 174–217 m
Fläche 10,48 km²
Einwohner 575 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 55 Einw./km²
Postleitzahl 60220
INSEE-Code

Mairie Romescamps

Romescamps ist eine französische Gemeinde mit 575 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Oise in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes de la Picardie Verte und des Kantons Formerie.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund neun Kilometer nordöstlich von Formerie und acht Kilometer südöstlich von Aumale an der Grenze zum Département Somme. Durch sie verläuft die Bahnstrecke von Amiens nach Reims; die Strecke von Aumale nach Abancourt verläuft knapp westlich außerhalb. Zu Romescamps, einem Straßendorf auf der Hochfläche, gehören die Gemeindeteile Carroix und Bernapré.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde, zu der bis 1823 auch Abancourt gehörte, erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
468 499 457 406 439 482 520 559

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2014 Jacques Peigné.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Saint-Jean-Baptiste aus dem 13. Jahrhundert (Taufstein und Adlerpult seit 1913 als Monument historique geschützt)
  • Kriegerdenkmal

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Romescamps – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien