Romphaia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Romphaia
Rhomphaia.jpg
Angaben
Waffenart: Schwert, Sichelschwert
Bezeichnungen: Romphaia, thrakische Romphaia
Verwendung: Waffe
Ursprungsregion/
Urheber:
[[ ]], Ethnien
Verbreitung: [[ ]]
Gesamtlänge: etwa bis 200 cm
Griffstück: Holz, Leder
Listen zum Thema

Die Romphaia (auch Romphaea oder Rumpia genannt) war ein sichelartiges schweres und außergewöhnlich langes (bis über 2 m) Breitschwert der Thraker.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rhomphaia hat eine nach innen gebogene Krümmung und ist auf der Innenseite oder beiden Seiten geschliffen. Es wurde ungefähr im Jahr 400 vor Christus erfunden und wurde beidhändig geführt. Es hatte vernichtende Wirkung, vor allem vom Pferd aus. Dementsprechend war es den kriegerischen Thrakern mit Hilfe der Romphaia durch weit ausholende Bewegungen möglich, Köpfe und Arme ihrer Gegner abzuhacken und angeblich sogar Körper zweizuteilen. Die Romphaia war ähnlich wie die dakische Falx.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John Pairman Brown: Israel and Hellas. Band 3: The Legacy of Iranian Imperialism and the Individual. de Gruyter, Berlin u. a. 2001, ISBN 3-11-016882-0, S. 527 (Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft. 299).
  • Paul Couissin: Les institutions militaires et navales. Société d'édition Les belles Lettres, Paris 1932 (Lavie publique et privée des anciens grecs. 8).
  • Arnold M. Snodgrass: Armi ed armature dei Greci. L'Erma di Bretschneider, Rom 1991, ISBN 88-7062-726-8, S. 177 (Societa e cultura greca e romana 1).
  • Christopher Webber, Angus McBride: The Thracians, 700 BC – AD 46. Osprey Publishing, Oxford 2001, ISBN 1-8417-6329-2 (Men-at-arms series 360).