Ron (Sänger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ron (* 13. August 1953 in Dorno, Provinz Pavia), bürgerlich Rosalino Cellamare, ist ein italienischer Cantautore. Er debütierte 1970 beim Sanremo-Festival und nahm im Lauf seiner Karriere weitere sieben Mal teil, wobei er den Wettbewerb 1996 auch gewann.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Kind nahm Cellamare Gesangsunterricht. Schon mit 16 Jahren nahm er an der Seite von Nada mit dem Lied Pa’ diglielo a ma’ am Sanremo-Festival 1970 teil, 1971 erhielt er größere Aufmerksamkeit über den Wettbewerb Un disco per l’estate, wo er das Lied Il gigante e la bambina präsentierte, das Kindesmisshandlung behandelte. Als Songwriter war er am Lied Piazza Grande beteiligt, mit dem Lucio Dalla 1972 in Sanremo antrat. In diesem Jahr debütierte Ron beim Label RCA mit dem Album Il bosco degli amanti; diesem folgten Dal nostro livello (1973) und Esperienze (1975). Danach trat er in einigen Filmen in Erscheinung, bis er 1979 mit Francesco De Gregori und Lucio Dalla für deren gemeinsame Banana-Republic-Tournee zusammenarbeitete (als Arrangeur, Gitarrist, Pianist und gelegentlich Sänger).

1980 erschien Rons viertes Album Una città per cantare, das erstmals die Chart erreichte. Der Titelsong war ein Cover des Liedes The Road von Danny O’Keefe. Außerdem arbeitete Ron mit Ivan Graziani und Goran Kuzminac für das Minialbum Qconcert zusammen. Es folgten Al centro della musica (1981), dessen Titelsong Rons erster Hit in den Singlecharts war, und Guarda chi si vede (1982); letzterem war eine ausgedehnte Amerikareise vorausgegangen. Mit Tutti cuori viaggianti legte er 1983 erstmals ein Livealbum vor; darauf enthalten war unter anderem auch Occhi di ragazza, ein Duett mit Originalinterpret Gianni Morandi. Noch im selben Jahr erschien auch das Album Calypso, gefolgt 1984 von der Kompilation I grandi successi di Ron. Die Single Joe Temerario erreichte die Charts, wurde Titelmelodie der Fernsehsendung Domenica In und 1986 Teil des Soundtracks des Films Speriamo che sia femmina von Mario Monicelli.

Ron 1990

Nach zwei weiteren Alben, Ron (1985) und È l’Italia che va (1986), und einer erfolglosen Sanremo-Teilnahme 1988 mit Il mondo avrà una grande anima (gefolgt von einem gleichnamigen Livealbum) wechselte Ron Plattenfirma. Bei WEA veröffentlichte er 1990 Apri le braccia e poi vola. Im selben Jahr schrieb er für Lucio Dalla das erfolgreiche Lied Attenti al lupo. Weitere Alben waren Le foglie e il vento (1992) und Angelo (1994). 1995 eröffnete der Musiker sein eigenes Tonstudio, Angelo Studio, in dem etwa Miguel Bosé, Anna Oxa, Mango, Gianluca Grignani oder Dirotta su Cuba Aufnahmen machten. Beim Sanremo-Festival 1996 ging Ron zusammen mit der Sängerin Tosca und dem Lied Vorrei incontrarti fra cent’anni ins Rennen; der Beitrag konnte den Wettbewerb gewinnen. Die gleichnamige Kompilation, die Ron im Anschluss an den Sieg veröffentlichte, konnte Platz zwei der Charts erreichen.

Mit Natale tutto l’anno beteiligte sich Ron 1996 auch am traditionellen Weihnachtskonzert im Vatikan, 1997 erschien sein nächstes Album Stelle. Die Rückkehr nach Sanremo 1998 mit Un porto nel vento brachte ihm einen achten Platz ein. Nach erneutem Labelwechsel zu CGD erschien Adesso. Zu Rons 30-jährigem Karrierejubiläum wurde auf Rai 2 das Special Una città per cantare ausgestrahlt, an dem Musikerkollegen wie Gianni Morandi, Tosca, Lucio Dalla, Jackson Browne, Biagio Antonacci und Ornella Muti beteiligt waren. Daraus ging die Kompilation 70-00 hervor. 2001 erschien Cuori di vetro, 2004 Le voci del mondo; das Benefizalbum Ma quando dici amore (2006) war der ALS-Forschung gewidmet und enthielt Duette mit Jovanotti, Raf, Elisa, Loredana Bertè und Renato Zero sowie den Sanremo-Beitrag 2006 L’uomo delle stelle.

Im Jahr 2007 veröffentlichte Ron die Single L’amore è una bombola di gas und nach einer ausgedehnten Tournee das Livealbum Ron in concerto. Nach dem Album Quando sarò capace d’amare (2008) beteiligte er sich 2011 als Juror an der Rai-Castingshow Star Academy (Ableger von Operación Triunfo), die jedoch nach nur drei Episoden aufgrund schwacher Einschaltquoten und interner Unstimmigkeiten abgesetzt wurde. Mit Way Out legte er 2013 ein Coveralbum vor, auf dem er englischsprachige Originale mit italienischen Texten sang. Beim Sanremo-Festival 2014 erreichte Ron mit Sing in the Rain den letzten Platz, im Anschluss erschien das Album Un abbraccio unico. 2016 veröffentlichte er mit La forza di dire sì ein weiteres Benefizalbum für die SLA-Forschung, unter anderem mit Beiträgen von Jovanotti und Francesco De Gregori. Bei seiner siebten Sanremo-Teilnahme 2017 schied Ron mit L’ottava meraviglia schon im Halbfinale aus.

Beim Sanremo-Festival 2018 präsentierte Ron das Lied Almeno pensami von Lucio Dalla und konnte den vierten Platz erreichen. Außerdem wurde er mit dem Kritikerpreis ausgezeichnet. Im Anschluss veröffentlichte er das Dalla gewidmete Album Lucio!.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Il bosco degli amanti (1973; IT)
  • Dal nostro livello (1973; RCA)
  • Esperienze (1975; RCA)
Jahr Titel Charts[1] Anmerkungen
ItalienItalien IT
1980 Una città per cantare
13
(14 Wo.)
Spaghetti
1981 Al centro della musica
11
(24 Wo.)
Spaghetti
1982 Guarda chi si vede
7
(22 Wo.)
Spaghetti
1983 Tutti cuori viaggianti
12
(12 Wo.)
RCA; Livealbum
Calypso
15
(14 Wo.)
RCA
1985 Ron
10
(10 Wo.)
RCA
1987 È l’Italia che va
23
(2 Wo.)
RCA
1990 Apri le braccia e poi vola
14
(10 Wo.)
WEA
1992 Le foglie e il vento
12
(17 Wo.)
WEA
1994 Angelo
16
(5 Wo.)
WEA
1997 Stelle
13
(7 Wo.)
WEA
1999 Adesso
38
(1 Wo.)
CGD
2001 Cuori di vetro
24
(18 Wo.)
Le Foglie e il Vento
2004 Le voci del mondo
47
(2 Wo.)
Le Foglie e il Vento
2006 Ma quando dici amore
16
(14 Wo.)
F&P
2007 Ron in concerto
38
(4 Wo.)
Le Foglie e il Vento; Livealbum
2008 Quando sarò capace d’amare
32
(4 Wo.)
Le Foglie e il Vento
2013 Way Out
51
(2 Wo.)
Le Foglie e il Vento
2014 Un abbraccio unico
37
(2 Wo.)
Le Foglie e il Vento
2016 La forza di dire sì
3
(21 Wo.)
2018 Lucio!
8
(… Wo.)
  • Il mondo avrà una grande anima (1988; RCA)

Kompilationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[1] Anmerkungen
ItalienItalien IT
1984 I grandi successi di Ron
17
(4 Wo.)
Sigla Quattro
1996 Vorrei incontrarti fra cent’anni
2
(26 Wo.)
WEA
2000 70-00
17
(4 Wo.)
CGD

Singles (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Charts[2] Anmerkungen
ItalienItalien IT
1981 Al centro della musica
Al centro della musica
11
(20 Wo.)
1984 Joe Temerario
I grandi successi di Ron
16
(6 Wo.)
1996 Vorrei incontrarti fra cent’anni
Vorrei incontrarti fra cent’anni
18
(2 Wo.)
2006 L’uomo delle stelle
Ma quando dici amore
19
(8 Wo.)
2018 Almeno pensami
Lucio!
41
(1 Wo.)

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen (Alben):
  2. Chartquellen (Singles):
    • M&D-Chartarchiv. Musica e dischi, abgerufen am 20. März 2017 (italienisch, kostenpflichtiger Abonnement-Zugang).
    • Guido Racca & Chartitalia: Top 100 FIMI Singoli. Lulu, 2013, S. 140.
    • Archivio classifiche Top Digital. FIMI, abgerufen am 20. März 2017 (italienisch).