Ronald Mulder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ronald Mulder Eisschnelllauf
Ronald Mulder 2013
Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Geburtstag 27. Februar 1986
Geburtsort ZwolleNiederlandeNiederlande Niederlande
Größe 185 cm
Gewicht 80 kg
Karriere
Trainer Jac Orie
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympia-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Bronze0 2014 Sotschi 500 m
ISU Einzelstreckenweltmeisterschaften
0Gold0 2019 Inzell Teamsprint
Platzierungen im Eisschnelllauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 6. November 2009
 Weltcupsiege 8 (davon 5 Einzelsiege)
 Gesamt-WC 500 1. (2013/14)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 500 Meter 5 8 11
 Teamwettbewerb 3 0 1
letzte Änderung: 12. Februar 2019
  Inline-Speedskating
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
EM-Medaillen 7 × Gold 10 × Silber 9 × Bronze
Logo CERS Bahn-EM
0Bronze0 2004 Heerde 5000 m Staffel
0Silber0 2008 Gera 3000 m Staffel
0Silber0 2009 Ostende 500 m
0Gold0 2011 Heerde 300 m
0Gold0 2011 Heerde 500 m
0Gold0 2013 Almere 200 m Flying Lap
0Gold0 2013 Almere 4000 m Staffel Mixed
0Bronze0 2013 Almere 300 m
0Bronze0 2014 Geisingen 3000 m Staffel
0Bronze0 2015 Wörgl 300 m
0Bronze0 2016 Heerde 300 m
0Bronze0 2016 Heerde 500 m
0Silber0 2018 Ostende 500 m Team
0Bronze0 2018 Ostende 3000 m Staffel
Logo CERS Straßen-EM
0Silber0 2005 Jüterbog 10000 m Staffel
0Bronze0 2006 Cassano d’Adda 10000 m Staffel
0Bronze0 2008 Gera 500 m
0Gold0 2010 San Benedetto del Tronto 500 m
0Silber0 2010 San Benedetto del Tronto 200 m
0Gold0 2013 Almere 200 m
0Gold0 2013 Almere 5000 m Staffel
0Silber0 2013 Almere 500 m
0Silber0 2014 Geisingen 200 m
0Silber0 2014 Geisingen 5000 m Staffel
0Silber0 2015 Innsbruck 200 m
0Silber0 2018 Ostende 1 Runde
letzte Änderung: 26. November 2018

Ronald Mulder (* 27. Februar 1986 in Zwolle) ist ein niederländischer Inline-Speedskater und Eisschnellläufer. Sein Zwillingsbruder Michel ist ebenfalls ein erfolgreicher Eisschnellläufer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Bei den Eisschnelllauf-Einzelstreckenweltmeisterschaften 2012 im niederländischen Heerenveen belegte Mulder über 500 m den sechsten Platz. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi gewann er hinter seinem Zwillingsbruder Michel und Jan Smeekens über 500 m die Bronzemedaille.[1] Die Mulders sind erst das zweite Zwillingspaar bei Olympischen Winterspielen (nach Phil und Steve Mahre 1984), das in einem Wettbewerb gleichzeitig Medaillen errang.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 500 m 34,08 sek. (aufgestellt am 25. Februar 2017 in Calgary)
  • 1000 m 1:07,99 min. (aufgestellt am 21. März 2015 in Calgary)
  • 1500 m 1:49,58 min. (aufgestellt am 22. März 2015 in Calgary)
  • 3000 m 4:22,82 min. (aufgestellt am 12. Januar 2008 in Groningen)
  • 5000 m 8:08,12 min. (aufgestellt am 12. Februar 2004 in Utrecht)

Weltcupsiege im Eisschnelllauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupsiege im Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
 1. 8. November 2013 KanadaKanada Calgary 500 m
 2. 8. März 2014 DeutschlandDeutschland Inzell 500 m
 3. 15. März 2014 NiederlandeNiederlande Heerenveen 500 m
 4. 13. März 2016 NiederlandeNiederlande Heerenveen 500 m
5. 18. November 2017 NorwegenNorwegen Stavanger 500 m

Weltcupsiege im Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 14. November 2015 KanadaKanada Calgary Teamsprint1
2. 12. März 2016 NiederlandeNiederlande Heerenveen Teamsprint1
3. 12. März 2017 NorwegenNorwegen Stavanger Teamsprint2

2 Mit Jan Smeekens und Kai Verbij.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sochi2014.com - Men's 500 m (englisch).