Roncone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roncone
Roncone trento.jpg
Blick auf Roncone
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Trient (TN)
Gemeinde: Sella Giudicarie
Koordinaten: 45° 59′ N, 10° 40′ OKoordinaten: 45° 58′ 58″ N, 10° 40′ 5″ O
Höhe: 842 m s.l.m.
Fläche: 29,79 km²
Einwohner: 1.445 (2015)
Bevölkerungsdichte: 49 Einw./km²
Patron: Heilige Stephanus
Telefonvorwahl: 0465 CAP: 38087

Roncone (deutsch veraltet: Rungaun oder Ronkan) ist eine Fraktion der Gemeinde (comune) Sella Giudicarie und war bis 2015 eine selbstständige Gemeinde im Trentino in der autonomen Region Trentino-Südtirol.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roncone liegt etwa 36 Kilometer westsüdwestlich von Trient auf einer Höhe von 842 m.s.l.m. in den Inneren Judikarien. Durch den Ort fließt der Torrente Adanà ein Nebenfluss des Chiese, der aus dem nördlich von Roncone gelegenen gleichnamigen See, dem Lago di Roncone, abfließt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gegend um Roncone war wahrscheinlich bereits währende der Bronzezeit besiedelt, wie Funde beweisen. Im 13. Jahrhundert kam es wegen Weidenrechten auf den umliegenden Bergen immer wieder zu Streitigkeiten mit den Nachbarorten. Diese müssen sogar fast kriegerische Züge angenommen haben, wie aus einem Dokument vom Beginn des 13. Jahrhunderts hervorgeht, in dem ein Krieg zwischen Roncone und seinem südlichen Nachbarort Por erwähnt wird.[1]

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde an Roncone, die unter Österreich erbaute die Strada del Caffaro vorbeigeführt und damit der Ort an ein modernes Straßennetz angeschlossen.[2]

Im Ersten Weltkrieg lag Roncone unmittelbar hinter der österreichischen Frontlinie und die Bevölkerung wurde nach der italienischen Kriegserklärung zwischen Mai und Dezember 1915 in die nördlich angrenzenden Gemeinden evakuiert. 1918 wurde der Ort von der italienischen Artillerie in Brand geschossen.

Am 1. Januar 2016 schlossen sich die Gemeinden Roncone, Bondo, Breguzzo und Lardaro zur neuen Gemeinde Sella Giudicarie zusammen. Die Gemeinde hatte am 31. Dezember 2015 1445 Einwohner auf einer Fläche von 29,8 km². Nachbargemeinden waren Bondo, Breguzzo, Daone, Lardaro, Praso und Tione di Trento. Zur Gemeinde gehörten die Fraktionen Fontanedo und Pra di Bondo.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Ort führt die Strada Statale 237 del Caffaro von Brescia nach Calavino.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aldo Gorfer: Le Valli del Trentino. Trentino Occidentale, Manfrini, Calliano 1975.
  • Pasquale Pizzini: Roncone: un paese in prima linea 1914-1918, Temi, Trento 1987.
  • Pasquale Pizzini: Pagine sparse: vicende e storia di Roncone e delle Giudicarie, Editrice Rendena, Tione di Trento 1995.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roncone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aldo Gorfer: Le Valli del Trentino. Trentino Occidentale S. 585-586
  2. Aldo Gorfer: Le Valli del Trentino. Trentino Occidentale S. 392