Ronnie Schildknecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Triathlon
SchweizSchweiz 0 Ronnie Schildknecht
Ronnie Schildknecht während des Ironman Germany in Frankfurt am Main (2014)
Ronnie Schildknecht während des Ironman Germany in Frankfurt am Main (2014)
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 19. September 1979 (38 Jahre)
Grösse 184 cm
Gewicht 78 kg
Vereine
Aktuell BMC-Etixx Pro Triathlon Team
Erfolge
2006–2013 6 × Schweizermeister Duathlon
2007–2016 11 × Sieger Ironman
2007 Vize-Weltmeister Duathlon
2008 4. Rang Ironman World Championships
2014 4. Rang Ironman European Championships
Status
aktiv

Ronnie Schildknecht (* 19. September 1979) ist ein Schweizer Duathlet, Triathlet, vielfacher Schweizer Meister und vielfacher Ironman-Sieger (zwischen 2007 und 2016). Er wird als Führender in der Bestenliste Schweizer Triathleten auf der Ironman-Distanz geführt.(Stand: Oktober 2017)

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ronnie Schildknecht betreibt Triathlon seit 2000.

Er konnte bis heute (2016) neun Mal auf der Triathlon-Langdistanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) den Ironman Switzerland in Zürich gewinnen. Einzig im Jahre 2014 konnte er den Sieg nicht holen.
Auch auf der Halbdistanz siegte er beim Ironman 70.3 Switzerland in Rapperswil-Jona von 2007 bis 2009 dreimal in Folge. Seit 2002 startete er für das EWZ Power Team.

Vize-Weltmeister Duathlon-Langdistanz 2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 wurde Ronnie Schildknecht in den Niederlanden hinter dem Belgier Benny Vansteelant Vize-Weltmeister auf der Duathlon-Langdistanz.

Im Oktober 2008 wurde er als bester Schweizer Vierter beim Ironman Hawaii (Ironman World Championships). 2008, 2009, 2010, 2011, 2012 und 2013 wurde er Schweizer Duathlon-Meister.

Schnellster Schweizer auf der Ironman-Distanz 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2011 erreichte er beim Ironman Florida eine Zeit unter acht Stunden, verbesserte damit den Streckenrekord und erstellt damit eine neue Bestzeit über die Ironman-Distanz in Nordamerika, welche erst 2017 wieder vom US-Amerikaner Matt Hanson unterboten werden kann.
Im Juli 2013 schaffte er mit seinem Sieg in Zürich als erster Triathlet, einen Ironman sieben Mal in Folge für sich zu entscheiden.

Ironman European Championship 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2014 wurde er Vierter bei den Ironman European Championships in Frankfurt am Main.

Beim Ironman Texas wurde er im Mai 2015 Dritter. Im Juni wurde er in Schweden Sechster bei der Weltmeisterschaft auf der Langdistanz. Am 24. Juli 2016 gewann er zum neunten Mal den Ironman in Zürich – und konnte damit als erster Athlet so viele Siege in einem einzelnen Rennen erzielen.

Mit seinem zweiten Rang beim Ironman Texas konnte er im April 2017 die schnellste Zeit eines Schweizer Athleten auf der Ironman-Distanz auf 7:56:21 Stunden verbessern.

Er startet für das BMC-Etixx Pro Triathlon Team.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ronnie Schildknecht – der Enkel des Radrennfahrers Fritz Schär [1] – lebt heute mit seiner Frau und Tochter in Samstagern.[2]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ronnie Schildknecht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Reiz des Gleichgewichts – Zürcher Ironman-Triathlon für Schildknecht eine Station zum Hawaii-Sieg. In: Neue Zürcher Zeitung. 10. Juli 2009; abgerufen am 14. Juli 2014.
  2. Ist man als Ironman sexy? (30. Juli 2013)
  3. Ronnie Schildknecht stürmt in Oceanside zu Rang drei (2. April 2017)
  4. Citytriathlon Heilbronn: Schildknecht und Bazlen holen sich den Sieg (23. Juni 2013)
  5. Sebastian Kienle mit Vollgas zum zweiten Sieg (24. Juni 2012)
  6. Schildknecht und Van Vlerken siehen in Walchsee
  7. Ruedi Wild erstmals Schweizer Meister – Ruedi Wild und Nicola Spirig holen die nationalen Titel. In: Neue Zürcher Zeitung. 28. August 2011; abgerufen am 14. Juli 2014.
  8. Schildknecht und Thürig mit Rang zwei
  9. Ironman 70.3 Switzerland: Michael Raelert gelingt nächster Sieg
  10. Schildknecht and Dibens claim Ironman 70.3 Switzerland title
  11. Ironman Hawaii: Andreas Raelert rückt nach (1. September 2014)
  12. Schweizer Doppelsieg am Ironman Switzerland 2007
  13. Ironman Switzerland 2007 – (Trailer) auf YouTube, derzeit nicht abrufbar
  14. Schildknecht und Schaller Sieger am Intervall Duathlon Zofingen
  15. Hattrick für Schildknecht und Spirig – Siege für Schildknecht und Spirig. In: Neue Zürcher Zeitung. 16. Mai 2011; abgerufen am 14. Juli 2014.