Roope Latvala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roope Latvala live 2008

Roope Latvala (* 25. Juni 1970 in Helsinki, Finnland) ist ein finnischer Musiker. Er spielt Gitarre in den Metal-Bands Sinergy und Stone – bis 2015 auch bei Children of Bodom.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Latvala gründete im Alter von 15 Jahren seine erste Band Stone, in der er bis zu deren Auflösung 1991 E-Gitarre spielte und auf den ersten beiden Alben Stone und No Anaesthesia! Backing-Vocals beisteuerte.[1] Insgesamt veröffentlichte Stone vier Studioalben, sowie ein Live-Album und eine Compilation-CD.

Nach der Auflösung von Stone spielte Latvala in verschiedenen Projekten wie unter anderem Waltari, Soulgrind, Jailbreakers oder Latvala Bros. und komponierte außerdem einige Soundtracks für diverse Filme und Opern.

Im Jahr 1999 stieg er bei dem finnischen All-Star-Projekt Sinergy ein.

Latvala steuerte auf zahlreichen Veröffentlichungen verschiedener Bands wie Amon Amarth, Divine: Decay, Evince und Warmen Gast-Gitarrenparts bei.[2]

Children of Bodom Latvala stieg im Jahre 2003 bei der finnischen Melodic Death Metal-Band Children of Bodom ein, um Alexander Kuoppala zu ersetzen, von dem sich die Gruppe aufgrund persönlicher Differenzen getrennt hatte.[3] Im Jahre 2005 gab Latvala auf dem fünften Studioalbum der Band Are You Dead Yet? sein Debüt.

Vor dem Einstieg bei Children of Bodom war er eine Zeit lang als Straßenbahnfahrer tätig.

Im Mai 2015, kurz vor Beginn der Aufnahmen für das neunte Studioalbum, gab Children of Bodom den Ausstieg Latvalas aus der Band bekannt. Man trenne sich ohne böses Blut, so die Band.[4] Entgegen dieser Position gab Latvala unter anderem an, dass er sich "hintergangen" fühle und dass sein Rauswurf "ohne [weitere] Erklärung" erfolgte.[5] Latvala wurde für einige Live-Shows von Antti Wirman (Warmen) temporär ersetzt. Als fester Ersatz wurde schließlich Daniel Freyberg (Naildown, Norther) verpflichtet.

Equipment[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Latvala spielte überwiegend Jackson-Randy-Rhoads-Modelle, hat jedoch nach seinem Einstieg bei Children Of Bodom bei ESP einen Endorsement-Vertrag unterzeichnet. Sein Signature-Modell „Random Star“ ist in verschiedenen Ausführungen käuflich zu erwerben.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stone

  • 1988: Stone
  • 1989: No Anaesthesia!
  • 1990: Colours
  • 1990: Empty Suit (12"-EP)
  • 1991: Emotional Playground

Soulgrind

  • 1995: Ladit A.D. 1999: Bihttpotb

Waltari

Cat & Mouse

  • 1998: Around and Round

Warmen

  • 2000: Unknown Soldier

Sinergy

  • 2000: To Hell and Back (Nuclear Blast)
  • 2002: Suicide by My Side (Nuclear Blast)

Children of Bodom

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roope Latvala - Encyclopaedia Metallum: The Metal Archives. Abgerufen am 2. Februar 2018.
  2. Roope Latvala - Encyclopaedia Metallum: The Metal Archives. Abgerufen am 2. Februar 2018.
  3. Ex-CHILDREN OF BODOM Guitarist ROOPE LATVALA Says He Was 'Stabbed In The Back' By His Former Bandmates. In: BLABBERMOUTH.NET. 3. Juli 2017 (blabbermouth.net [abgerufen am 2. Februar 2018]).
  4. Children Of Bodom trennen sich von Roope Latvala, Antti Wirman springt ein. In: Rock Hard, 1. Juni 2015, abgerufen am 5. Juni 2015.
  5. Roope Latvala - selkäänpuukotettu mies. (yle.fi [abgerufen am 2. Februar 2018]).