Roque Olsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roque Olsen
Spielerinformationen
Name Roque Germán Olsen Fontana
Geburtstag 9. September 1925
Geburtsort Sauce de Luna, Entre RíosArgentinien
Sterbedatum 15. Juni 1992
Sterbeort SevillaSpanien
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
Patronato de Paraná
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1949 CA Tigre
1950 Racing Club Avellaneda 15 0(6)
1950–1957 Real Madrid 110 (60)
1957–1959 FC Córdoba
Stationen als Trainer
Jahre Station
1959–1963 FC Córdoba
1963–1964 Deportivo La Coruña
1964–1965 Real Saragossa
1965–1967 FC Barcelona
1967–1968 Real Saragossa
1969–1970 Celta Vigo
1970–1971 Deportivo La Coruña
1972–1974 FC Elche
1974–1976 FC Sevilla
1976–1977 UD Las Palmas
1977–1978 FC Elche
1984–1985 UD Las Palmas
1988 UD Las Palmas
1988–1989 FC Sevilla
1991 UD Las Palmas
1992 UD Las Palmas
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Roque Germán Olsen Fontana (* 9. September 1925 in Sauce de Luna, Entre Ríos; † 15. Juni 1992 in Sevilla) war ein argentinischer Fußballspieler und -trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olsens Spielerkarriere startete 1949 beim argentinischen Klub CA Tigre. Schon ein Jahr später wechselte er zu Racing Club Avellaneda, die im Jahr zuvor die argentinische Meisterschaft gewonnen hatten. Nach nur 15 Spielen für diesen Klub ging Olsen nach Europa zu Real Madrid. Bei Real Madrid spielte er sieben Jahre, in denen er drei spanische Meisterschaften, zwei Copa Latina und zwei Europapokale der Landesmeister gewinnen konnte. Olsen ist mit 60 Toren in 110 Ligaspielen einer der erfolgreichsten Torschützen in der Geschichte von Real Madrid.[1] Seine Karriere beendete er im Alter von 34 Jahren 1959 beim FC Córdoba.

Letztgenannter Klub war gleichzeitig Olsens erste Trainerstation, denen er 1962 zum Aufstieg in die Primera División verhalf. Anschließend trainierte er Deportivo La Coruña und Real Saragossa, ehe er 1965 Trainer des FC Barcelona wurde. Barcelona war gerade in einer Übergangsphase, in der viele neue und junge Spieler (wie Carles Rexach) in das Team integriert werden mussten. Olsen gewann in seiner ersten Saison bei Barcelona den Messepokal 1965/66, in der Liga wurde man Dritter. Nach der Saison 1966/67 wurde er entlassen und wurde in der darauffolgenden Saison Trainer von Real Saragossa. Später coachte er noch den FC Sevilla, den FC Elche, Celta Vigo und mehrere Male UD Las Palmas.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler:

Trainer:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. rsssf.com: Real Madrid CF - Topscorers since 1929–2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]